Handball

Nicht schleifen lassen

06.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Landesliga 2, Frauen

Für die Handballerinnen des TSV Zizishausen geht es in den letzten sieben Landesligaspielen der Saison eigentlich um nichts mehr. Dennoch wollen sie die Zügel nicht schleifen lassen. „Wir möchten schon noch den einen oder anderen Sieg einfahren“, sagt Trainer Dietmar Seckinger. Am Samstag (19.30 Uhr) müssen seine Schützlinge, die auf dem fünften Rang stehen, beim Tabellenachten HSG Böblingen/Sindelfingen antreten.

Durch die 22:28-Niederlage im Schlagerspiel gegen den Spitzenreiter HSG Fridingen/Mühlheim büßten die „Schnaken“ den vierten Platz ein. Trotzdem lobte Seckinger seine Mannschaft über den grünen Klee. Sie habe hervorragend gespielt und dem Titelanwärter über weite Strecken Paroli geboten. In der 51. Minute stand die Begegnung beim 20:20 noch auf Messers Schneide. Doch durch Nachlässigkeiten, technische Fehler und zu schnelle Torabschlüsse vergeigte der TSVZ die Partie innerhalb von nur vier Minuten. „Die HSG wird mit Sicherheit aufsteigen und auch in der Württembergliga eine gute Rolle spielen“, mutmaßt Seckinger.

Zizishausens Trainer glaubt, dass jetzt Gegner kommen, die zu schlagen sind. Dazu zähle auch am Samstag die HSG Böblingen/Sindelfingen. In den nächsten sechs Begegnungen erwartet er, dass sein Team zehn Punkte holt. Mit 28 Zählern am Saisonende wäre er hochzufrieden. In der letzten Partie in Neuhausen rechnet er sich nicht viel aus. je

Handball

Nur keinen Druck machen

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: TG Nürtingen kann ihre tolle Saison morgen bei der HSG Hannover-Badenstedt krönen

Die Taktik von Trainer Stefan Eidt ist klar. Ja keinen Druck auf seine Spielerinnen machen, lautet sie. Auch vor der letzten Partie der Saison 16/17 ist das so. Bei der HSG…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten