Anzeige

Handball

Lea Hertle trifft 19 Sekunden vor Schluss

24.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksliga, Frauen

Hauptsache gewonnen lautete das schlichte Fazit aus Sicht des SKV Unterensingen nach dem 18:17 (10:6)-Sieg beim bislang sieglosen Schlusslicht TV Reichenbach II.

Dabei waren die SKV-Frauen furios in die Begegnung beim Mitaufsteiger gestartet. Nach einer Viertelstunde lagen die Unterensingen bereits mit 8:3 in Führung. Insbesondere gegen Maike Klingler, zu diesem Zeitpunkt bereits fünffache Torschützin, fand der Tabellenletzte kein Rezept. Zudem stand die Abwehr sattelfest und was diese doch durchließ, wurde meist eine sichere Beute von Saskia Deuschle im Tor. Auch zur Halbzeit lagen die Unterensingerinnen mit 10:6 scheinbar beruhigend in Führung.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung durch die Spezialistin für schnelle Tore, Rosi Allilomis, ausgebaut. Doch dann schlichen sich immer mehr Fehler ein. Zum einen machte sich der Kräfteverschleiß im dritten Spiel innerhalb von acht Tagen bemerkbar, zum anderen vermisste man immer mehr die privat verhinderte Clara Werner. So schmolz der Vorsprung schnell dahin. Beim 12:12 hatte Reichenbach erstmals ausgeglichen. Nochmals zog der SKV durch Tore von Anita Eisenbeil (2), Lea Hertle und Selina Gnann auf 17:14 davon. Eine Minute vor Schluss aber stand es 17:17. Schlimmeres hatte die eingewechselte Torhüterin Julia Götz mit schönen Paraden verhindert. Dann schlug 19 Sekunden vor Schluss Lea Hertle zu: Mit einer Einzelleistung sicherte sie doch noch den knappen Sieg.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 80% des Artikels.

Es fehlen 20%



Anzeige

Handball

Ballermann Jonas Friedrich wie im Rausch

Handball-Württembergliga Süd: Der Linksaußen schießt beim 43:23-Kantersieg des TSV Wolfschlugen gegen die HSG Winzingen 20 Tore

Der TSV Wolfschlugen ist mit einem Paukenschlag ins neue Handballjahr gestartet. Die „Hexenbanner“ landeten gestern Abend einen beeindruckenden 43:23 (20:15)-Kantersieg gegen…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten