Anzeige

Handball

Korreik: „Wir drehen jetzt nicht durch“

12.10.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga, Frauen: Tabellenführer TSV Wolfschlugen gastiert am Sonntag beim Verfolger

Die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen stehen nach fünf Partien an der Tabellenspitze in der Baden-Württemberg-Oberliga. Das ist für die „Hexenbanner“-Mädels kein Grund, in Euphorie zu verfallen und abzuheben.

„Wir drehen jetzt nicht durch“, sagt Trainer Rouven Korreik vor dem Schlagerspiel am Sonntag (17 Uhr) bei Verfolger HSG Leinfelden-Echterdingen.

Die TSVW-Frauen rangieren mit 8:2 Punkten auf dem Platz an der Sonne, gefolgt von der HSG mit 8:4 Zählern. Beide Mannschaften landeten vor einer Woche Kantersiege. Leinfelden-Echterdingen wies den SV Allensbach II deutlich mit 41:22 in die Schranken, Wolfschlugen fegte die SG Nußloch mit 43:27 aus der Halle. „Wir wissen das Ergebnis richtig einzuschätzen. Der Tabellenletzte war kein ernsthafter Gegner. Ich hätte mehr Gegenwehr erwartet“, meint Korreik.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Handball

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten