Anzeige

Handball

Die „Mutter aller Derbys“ steht vor der Tür

08.12.2017, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga: Spitzenreiter TSV Zizishausen empfängt den kriselnden SKV Unterensingen – Markus Stotz trifft auf Ex-Klub

Wenn am Sonntag um 17 Uhr der Württembergliga-Spitzenreiter TSV Zizishausen den zuletzt arg gebeutelten SKV Unterensingen empfängt, dann ist dies mehr als ein Lokalderby. Es geht ums Prestige. Außerdem ist es für beide Mannschaften ein richtungsweisendes Spiel. Die „Schnaken“ wollen Platz eins untermauern, die „Spitzmäuse“ ihre Krise beenden.

31:30 hieß es in der vergangenen Spielzeit nach 60 hart umkämpften Derby-Minuten in der Theodor-Eisenlohr-Halle. Ein Ergebnis, das Zizishausens Spielertrainer Georgios Chatzigietim (mit Ball) wohl auch am Sonntag gerne unterschreiben würde. Archivfoto: Urtel

Der Tabellenzweite TSV Wolfschlugen ist morgen um 20 Uhr haushoher Favorit gegen Schlusslicht HSG Albstadt. Dabei trifft „Hexenbanner“-Trainer Markus Stotz auf seinen ehemaligen Klub. Auch für TSVW-Akteur Matthias Kania sind die 60 Minuten etwas Besonderes, denn er trug vergangene Saison noch das HSG-Trikot. „Für mich hat die Partie keine allzu große Bedeutung“, bleibt Stotz wie immer stoisch, „es gibt da auch nur zwei Punkte zu holen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Handball