Handball

Der TSV Köngen darf vorzeitig feiern

18.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksliga, Frauen

Die Entscheidung ist geglückt: Trotz großer Nervosität bezwangen die Köngener Handballerinnen die SG Esslingen mit 26:19 und durften mit nun zehn Punkten Vorsprung vier Spieltage vor Rundenende den Aufstieg feiern.

Am Anfang hatten die Köngenerinnen einige Schwierigkeiten, ins Spiel bei der SGE zu finden. Viel zu viele Fehlpässe und technische Fehler prägten das Angriffsverhalten der Grünen. Bis zur 14. Minute blieb das Spiel ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften schaffte es, sich abzusetzen. Dann legte Köngen los: Durch einfache und schnelle Tore gelang es dem Tabellenführer einen 8:4-Vorsprung herauszuspielen und so auch in der Abwehr einen Tick sicherer zu stehen. Bis zur Halbzeit konnten die Gastgeber durch Köngener Unachtsamkeiten nochmals auf zwei Tore verkürzen, sodass beim Stand von 9:7 für den TSVK die Seiten gewechselt wurden.

Mit einer deutlichen Ansage in der Halbzeitpause versuchte Trainer Hans-Peter Thumm seiner Mannschaft Sicherheit und Ruhe zu vermitteln. Genau wie in der ersten Hälfte war das Köngener Spiel immer wieder von Fehlern geprägt, sodass es sich weiter sehr ausgeglichen gestaltete. Erst in der 42. Minute schaffte es der Spitzenreiter, sich entscheidend abzusetzen und dieses Spiel schließlich – gekrönt durch ein letztes Siebenmeter-Tor der Torhüterin Jennifer Swierczek – mit 26:19 zu gewinnen. jna

TSV Köngen: Bader, Swierczek (1); Münzenmaier, Panne (11), Klein (2), Qualkowitzer, Mollo (2), Herzog (2), Reinhardt (1), Klingler (4), Thomaser (3).

Handball