Anzeige

Handball

Der SKV wird zum Phänomen

01.02.2019, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Unterensingen empfängt Deizisau, Wolfschlugen das Schlusslicht

Die Württembergliga-Handballer des SKV Unterensingen gewannen auch beim Tabellenzweiten TSV Heiningen und sind nun seit 13 Spielen ungeschlagen. „Das ist schon ein Phänomen“, freut sich Trainer Steffen Rost vor der Begegnung morgen (19.30 Uhr) gegen den TSV Deizisau.

Die „Spitzmäuse“, die sich inzwischen auf Platz vier vorgearbeitet haben, sind noch nicht satt und wollen auch dem Tabellennachbarn den Appetit verderben. Lokalrivale TSV Wolfschlugen, der zuletzt einen 31:21-Kantersieg gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim feierte und auf Rang drei steht, hat erneut ein Heimspiel. Die „Hexenbanner“ treten morgen (18 Uhr) gegen den HC Hohenems an. Alles andere als ein Sieg gegen das Schlusslicht aus Vorarlberg wäre eine große Überraschung.

Die Unterensinger verloren das Hinrundenspiel in Deizisau mit 29:35. Nach 20 starken Minuten brachen sie regelrecht ein und mussten noch eine klare Niederlage hinnehmen. Diesmal wollen sie den Spieß umdrehen. Wenn sie so auftrumpfen wie zuletzt in Heiningen, dann kann die Erfolgsserie morgen ausgebaut werden. „Die erste Hälfte war grandios“, sagt Rost. Die Abwehr sei wie ein Bollwerk gestanden, der Angriff habe gegen jede Variante des Gegners eine Lösung gefunden. So führten seine Schützlinge zur Halbzeitpause mit fünf Toren. Am Ende durften die „Spitzmäuse“ über einen 32:31-Sieg jubeln.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Anzeige

Handball