Anzeige

Handball

Das nächste Spitzenspiel

04.12.2015, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga, Frauen

Bei den Handballerinnen des TSV Wolfschlugen jagt ein Spitzenspiel das nächste. Für den Tabellenführer der Württembergliga Süd steht bereits der dritte Hit in Folge auf dem Programm. Am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) geht’s in eigener Halle gegen den Viertplatzierten TSV Heiningen.

Zurück an alter Wirkungsstätte: Heiningens Pia Klages trug vergangene Spielzeit noch das Trikot des TSV Wolfschlugen. Foto: Balz

Die Schützlinge von Trainer Rouven Korreik sind noch ungeschlagen und führen die Tabelle mit 17:1 Punkten souverän an. Zuletzt wurden die Verfolger HSG Leinfelden-Echterdingen und SG Hofen/Hüttlingen in die Schranken verwiesen. Heiningen steht mit 11:7 Zählern an vierter Stelle. Zwei Minuspunkte resultieren allerdings aus dem Skandalspiel gegen den TV Nellingen II. Der Gegner war in dieser Begegnung mit etlichen Zweitliga-Spielerinnen angetreten und hatte so für eine gewisse Art von Wettbewerbsverzerrung gesorgt.

„Heiningen ist ein absolutes Topteam und hat viel Qualität. Die Aufgabe wird für uns sehr schwierig“, zeigt Korreik Respekt vor dem Kontrahenten. Die Mannschaft sei über Jahre zusammen- gewachsen, auch Trainer Jens Weidenhiller gebe schon längere Zeit den Ton beim TSVH an und sorge für Konstanz.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Handball

Krachender Schluss-Akkord

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: Nürtingens Lea Schuhknecht sorgt kurz vor dem Ende für den dritten TG-Heimsieg der Saison

Wie konnte es auch anders sein: Ein Heimsieg der Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen in dieser Saison endet immer mit einem Tor Unterschied. So auch der 22:21 (11:11)-Erfolg…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten