Anzeige

Handball

Andere Vorzeichen für den TSV Köngen

02.03.2018, Von Heinz Ulrich Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Landesliga, Staffel 2: Hablizel wird Co-Trainer

Hinsichtlich der personellen Situation sieht es beim Landesligisten TSV Köngen nur wenig besser aus als in der vergangenen Woche. „Trotzdem ist unsere Zielsetzung natürlich eine andere“, kündigt Spielertrainer Moritz Eisele vor dem Derby gegen Mit-Aufsteiger Team Esslingen an (Sonntag, 17 Uhr, Burgschulhalle). Die Punkte sollen in Köngen bleiben.

Allzu geknickt war man beim TSV Köngen nicht nach der am Schluss doch deutlichen 27:37-Niederlage beim Klassenprimus HSG Böblingen/Sindelfingen. „Angesichts unseres dezimierten Kaders hat uns das nicht zurückgeworfen“, meint Moritz Eisele. Obwohl sich an der personellen Situation bis zum kommenden Partie voraussichtlich nicht viel ändern wird, gilt im Heimspiel gegen Mit-Aufsteiger Team Esslingen, dem die Köngener im Hinrundenspiel mit 22:25 unterlagen, eine andere Parole.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Handball

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten