Handball

Am Ende zu deutlich

06.10.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jugendhandball

Der A-Jugend-Handballerinnen des TSV Wolfschlugen verloren ihr zweites Heimspiel in der Württembergliga gegen die stark einzuschätzende JSG Neckar-Kocher mit 22:32 (10:14).

Die JSG fiel nur aufgrund einer großen Verletzungsmisere in der Qualifikation in die Württembergliga zurück. Den nervösen Beginn mit einigen technischen Fehlern des TSV nutzten die Gäste konsequent aus und führten in der 11. Minute bereits 8:3. Nun wachte die Heimmannschaft auf und hielt mit. Schöne Paraden von Anna Rehm und Vanessa Schröter ließen die JSG nicht weiter davonziehen, sodass sich Wolfschlugen zur Pause lediglich mit vier Toren im Hintertreffen befand. Dass sich die TSV-Mädels für die zweite Halbzeit etwas vorgenommen hatten, war in den ersten fünf Minuten deutlich erkennbar. Beim 13:14 war der Rückstand auf ein Tor geschmolzen. Nun aber schaltete die JSG wieder einen Gang höher und führte zeitweise mit vier Treffern. Der TSV blieb zunächst noch in Schlagweite, lag in der 51. Minute aber bereits 20:25 hinten und verlor letztlich etwas zu deutlich kgr

TSV Wolfschlugen: Rehm, Schröter; Akcay (1), Bauer (2), Broß, David (4), Derad, Engelfried (3), Forschner, Gerlach, Hipp (3), Luft (1), Meister (2), Schrag (6).

Handball

Nur keinen Druck machen

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: TG Nürtingen kann ihre tolle Saison morgen bei der HSG Hannover-Badenstedt krönen

Die Taktik von Trainer Stefan Eidt ist klar. Ja keinen Druck auf seine Spielerinnen machen, lautet sie. Auch vor der letzten Partie der Saison 16/17 ist das so. Bei der HSG…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten