Anzeige

Sennerpokal

Zwei Zentner Hartgeld

28.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Trotz der niedrigen Preise stimmt auch in diesem Jahr der Umsatz – Bei zeitweise leichtem Regen wieder über 1200 Besucher

Noch zweimal schlafen, dann ist der Sennerpokal 2012 beim TSV Grötzingen auch schon wieder Geschichte. Eines ist gewiss: Nach den ersten sechs schnelllebigen Turniertagen werden auch die letzten beiden wie im Flug vergehen. Gestern blieb das Turnier erstmals in diesem Jahr nicht von Regen verschont. Dennoch kamen wieder über 1200 Besucher, darunter wie jeden Tag zahlreiche weibliche.

Alles gut im Griff: Die Parkplatzwächter Werner Fries (links) und Fritz Schmid.

Zurücklehnen, genießen, so stellt man sich seinen Geburtstag doch vor. Berti Kröz von der Organisationsleitung konnte es sich an seinem 52. richtig gemütlich machen. „Glück gehabt mit dem Wetter“, war das erste, was er dann zum bisherigen Turnierverlauf sagte. Währenddessen klopfte er auf Holz. Ansonsten gab’s angesichts der tollen Organisation nicht viel Neues. Und damit natürlich auch keine bösen Überraschungen an Kröz’ Geburtstag. „Davon sind wir komplett verschont geblieben“, meinte er. Doch auch wenn dem nicht so gewesen wäre, hätten die Grötzinger sicher ihre organisatorischen Fähigkeiten ausspielen und den ein oder anderen Notfallplan aus der Schublade ziehen können. Dem war aber letztlich nicht so, worüber keiner unzufrieden war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Fußball