Fussball

Trauer um Bernd Hoss

14.04.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball

Die Fußball-Welt trauert um Bernd Hoss. In der vergangenen Woche ist der in Nürtingen-Neckarhausen geborene Trainer nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren in Freiburg gestorben.

Die Wurzeln von Bernd Hoss liegen sowohl familiär als auch sportlich in Neckarhausen. Beim TB Neckarhausen spielte er einst Fußball und trainierte sowohl Jugendmannschaften als auch von 1961 bis 1965 die Neckarhäuser Aktiven. Als er seine Ausbildung an der Sporthochschule in Köln bei Hennes Weisweiler begann, trainierte er bis 1967 auch beim FV 09 Nürtingen. Seine erste hauptberufliche Stelle in seiner Trainerlaufbahn belegte Hoss beim FV 08 Ebingen. Seine Tätigkeit führte ihn zum FSV Mainz 05, FK Pirmasens, Wormatia Worms, Karlsruher SC, Wuppertaler SV, Freiburger FC, VfL Osnabrück, Tennis Borussia Berlin, Blau-Weiß 90 Berlin und den SC Freiburg, bei dem er seine Trainerlaufbahn beendete. Mit Mainz 05 und dem FK Pirmasens erreichte er jeweils die Aufstiegsrunde zur Bundesliga, Wormatia Worms führte er in die Zweite Liga Süd. Wohl sein größter Erfolg war aber der Bundesliga-Aufstieg mit Blau-Weiß 90 Berlin im Jahr 1986. 34 Mal saß er in der Bundesliga auf der Bank. Mit 397 Spielen belegt Bernd Hoss Platz vier in der ewigen Rangliste der meistbeschäftigten Trainer in der zweiten Fußball-Bundesliga.

Seine letzte Ruhestätte wird Bernd Hoss seinem Wunsch entsprechend in Neckarhausen finden. geb

Fußball

Im Erlengarten muss geerntet werden

Fußball-Landesliga, Staffel 2: Der FV 09 will in Bad Boll die Wende einleiten – Köngens Trainer Sinko schielt auf Platz vier

Zehn Spieltage vor Saisonende ist der FV 09 Nürtingen wieder in den Strudel des Abstiegskampfes gerissen worden. „Wir wissen alle um den Ernst der Situation und uns ist bewusst,…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten