Anzeige

Sennerpokal

Ohne Gegentor zum 16. Triumph

30.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Endspiel: 2000 Zuschauer sehen das 6:0 des FC Frickenhausen gegen die TSV Oberensingen

Der FC Frickenhausen untermauerte seine Vormachtstellung im Raum Nürtingen. Im Endspiel des 53. Sennerpokals bezwang der große Turnierfavorit das Überraschungsteam der TSV Oberensingen klar mit 6:0 Toren. Es war der 16. Erfolg des Verbandsligisten, der kein einziges Gegentor kassierte.

Michael Renner ist im Finale von der Oberensinger Abwehr nicht zu stoppen. Der Stürmer des FC Frickenhausen steuerte einen Treffer zum 6:0-Sieg des FC Frickenhausen bei.

Die Partie begann so, wie es sich nicht nur der Außenseiter aus Oberensingen überhaupt nicht vorgestellt hatte, sondern auch die meisten unter den gut 1500 Zuschauern: Der FC Frickenhausen machte schnell Nägel mit Köpfen und führte bereits nach fünf Zeigerumdrehungen mit 2:0. Marco Parrotta (3.) und Rafael Horeth schlossen die ersten Angriffe erfolgreich ab. Die TSVO war nach dem Halbfinaltriumph kräftemäßig noch ziemlich platt, jetzt war auch die Moral früh gebrochen. Erst recht, als Manuel Horeth (11.) und Enes Kurtoglu (12.) mit einem Doppelschlag auf 4:0 erhöhten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Fußball

Der Spielbetrieb ist in Gefahr

Fußball: Mangel an Schiedsrichtern wird immer problematischer – Neulingskurs der Gruppe Nürtingen droht zu platzen

Seit Jahren ist die Zahl der Schiedsrichter rückläufig. Die Bemühungen des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) und seiner 39 Schiedsrichtergruppen, diesen Mangel zu beheben, gehen oft…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten