Fussball

Eine Ära klingt aus TSV Neckartailfingen

19.02.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ende Oktober hätte die Saison zu Ende sein können. Damals, nach dem zwölften Spieltag, war der TSV Neckartailfingen auf Relegationsplatz zwei geklettert. Aber dann folgte dieser vermaledeite November. Vier Pleiten in Folge ließen die Elf von Trainer Michael Bezirgiannidis auf Rang sechs purzeln. „Die Niederlagenserie hat uns ein wenig aus der Spur gebracht“, gesteht Spielleiter Alberto Guillen. Ein 4:3-Coup gegen Tabellenführer FC Eislingen war Balsam auf die Wunden, aber die Wirkung verpuffte sofort wieder (0:1 gegen RSK). „Wir sind immer noch auf Schlagdistanz zu den vorderen Plätzen“, sieht Guillen überhaupt nicht schwarz, „wenn das Team es schafft, die teilweise starken Leistungen in der gesamten Rückrunde zu zeigen, dann können wir unter den ersten fünf landen.“ Nicht nur gegen die Topteams, gegen die der TSVN regelmäßig überzeugte, sondern auch gegen die Hinterbänkler. „Gegen die haben wir zu viele Punkte liegen lassen“, ärgert sich Guillen. Am Sonntag geht’s zu Schlusslicht Berkheim, da müssen die guten Vorsätze gleich umgesetzt werden. Es ist der Beginn der Abschiedstour von Coach Bezirgiannidis, der im Sommer nach vier Jahren aufhört. Sein Nachfolger steht auch schon fest: Georgios Karatailidis vom Klassenkameraden SGEH. uba

Fußball

Sinko hört am Saisonende auf

Fußball-Landesliga, Staffel 2: Der TSV Köngen muss sich nach einem neuen Trainer umsehen – Noch kein Nachfolger in Sicht

Fußball-Landesligist TSV Köngen ist auf Trainersuche. Zwar nicht für die laufende, dafür aber für die nächste Saison. Am Dienstag teilte Trainer Mario Sinko dem Vorstand seinen…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten