Anzeige

Fussball

Der 16. Elfer entscheidet

30.07.2012, Von Werner Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball: Für den FCF ist in Runde eins des WFV-Pokals Endstation

Fast wäre dem FC Frickenhausen der Spagat geglückt, doch im WFV-Pokal hat es nicht gereicht. Zwar gewann der Verbandsligist den Sennerpokal, aber im WFV-Pokal war bereits in der ersten Runde beim Bezirksligisten TSGV Waldstetten Endstation.

120 Minuten lang hielt der FCF dem Druck des TSV Waldstetten stand und blieb ohne Gegentor, dann folgte ein überaus spannendes Elfmeterschießen und am Ende waren die Gastgeber die Glücklicheren. Der Bezirksligist siegte mit 8:7, erst der 16. Elfmeter brachte die Entscheidung. „Unsere Jungs haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert und alles gegeben. Schade, dass sie am Ende nicht mit dem Weiterkommen belohnt wurden, aber wir haben mehr erreicht, als wir uns ausgerechnet hatten“, urteilte Frickenhausens Co-Trainer Frank Roth nach dem Spiel.

„Am Anfang war meine Mannschaft ziemlich nervös, denn wir wussten nicht, mit welchem Team Frickenhausen bei uns antritt. Dann hat sich meine Mannschaft gesteigert und besonders in der Verlängerung waren wir klar besser. Deshalb geht der Sieg auch in Ordnung. Jetzt wollen wir auch gegen Schnaitheim gewinnen und in die dritte Runde einziehen“, gab Waldstettens Trainer Leo Gjini die Marschroute für die nächste Partie aus, die bereits am kommenden Mittwoch stattfinden wird.

Anzeige

Fußball