Anzeige

Fussball

„Das darf uns nicht mehr passieren“

12.10.2018, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Landesliga, Staffel 2: Nach dem 1:5-Debakel von Sontheim sinnt die TSV Oberensingen gegen Blaustein auf Wiedergutmachung

Andreas Broß redet gar nicht erst lange um den heißen Brei herum. „Das war von der kompletten Mannschaft eine miserable erste Halbzeit“, blickt er schonungslos auf das 1:5-Debakel von Sontheim zurück. Das nagt und soll schnell vergessen gemacht werden. „Wir müssen jetzt eine Reaktion zeigen“, fordert er vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den TSV Blaustein (Anpfiff 15 Uhr), „das erwarte ich.“

TSVO-Trainer Andreas Broß erwartet gegen Blaustein eine Reaktion seines Teams. Foto: Just

Dramatisieren will der Oberensinger Trainer die schallende Ohrfeige nicht. Bislang hat seine Mannschaft ja durchaus zu überzeugen gewusst. „Unser Ziel war es, konstanter zu werden“, sagt Broß, „das haben wir auch geschafft.“ Bloß einmal ist die TSVO den Beweis dafür schuldig geblieben, eben am letzten Samstag in Sontheim. „Das war unser einziges schlechtes Spiel“, betont er, „einmal ist es halt danebengegangen.“ Der TSVO-Coach hält es wie viele seiner Kollegen auch: Lieber einmal richtig den Hintern voll bekommen, als fünfmal 0:1 verlieren. War’s also bloß ein Ausrutscher? Die Saison vergleicht er mit einem Marathonlauf: „Die ist sehr lang und Rückschläge wird es immer wieder geben.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Fußball

Der Spielbetrieb ist in Gefahr

Fußball: Mangel an Schiedsrichtern wird immer problematischer – Neulingskurs der Gruppe Nürtingen droht zu platzen

Seit Jahren ist die Zahl der Schiedsrichter rückläufig. Die Bemühungen des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) und seiner 39 Schiedsrichtergruppen, diesen Mangel zu beheben, gehen oft…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten