Anzeige

Fussball

Alarmstufe Rot

30.05.2014, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga: Der FC Frickenhausen muss gegen Aufstiegskandidat VfR Aalen II gewinnen

Irgendwie erinnert die Situation des FC Frickenhausen in fataler Weise an die des VfB Stuttgart im Bundesliga-Abstiegskampf. Sehr späte Gegentore kosteten den FCF in drei der letzten vier Spiele vier Punkte. Sonst wären Martin Mayer und Co. schon aus dem Schneider. Jetzt, zwei Spieltage vor Saisonschluss, herrscht Alarmstufe Rot im Täle. Gegen den Tabellenzweiten VfR Aalen II muss morgen (Anpfiff 15.30 Uhr) gepunktet werden.

Frickenhausens Manuel Horeth rettet per Flugkopfball vor Großaspachs Sidi Niang: Voller Einsatz ist auch gegen Aalen II gefragt. Foto: Becher

Noch ist der FC Frickenhausen selbst Herr des Verfahrens, noch hat er alles in eigener Hand. Nach zwei vergebenen Matchbällen muss der dritte jetzt aber sitzen. Denn die Konkurrenz aus Nagold (gegen Wangen) und Großaspach (in Bonlanden) lauert und könnte mit Siegen noch näher heranrücken. Besser der FCF ist schon über den Berg, bevor die Reise zum letzten Saisonspiel beim TSV Berg ins Oberschwäbische führt. Doch ausgerechnet jetzt stellt sich im Neuffener Tal mit dem VfR Aalen II ein Team vor, das unbedingt noch den Aufstieg in die Oberliga schaffen will und deshalb am morgigen Samstag voll auf Sieg spielen wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Fußball