Anzeige

Fussball

Abbruch in Frickenhausen

03.12.2018, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Bezirksliga Neckar-Fils: Entscheidung wirft Fragen auf

Anders als gedacht endete gestern Nachmittag das Topduell zwischen dem FC Frickenhausen und dem TSV Köngen. Kurz vor Schluss brach der Schiedsrichter die Partie ab.

Die sechste Minute der Nachspielzeit war in einer körperlich sehr intensiven, aber bis dahin fairen Partie beim Stand von 1:0 für die Frickenhäuser Gastgeber angebrochen, als sich Köngens Defensivakteur Kevin Kaiser im Rücken des Schiedsrichters zu einer Tätlichkeit gegen den Frickenhausener Giuseppe Pirracchio hinreißen ließ. Die Folge war eine Rudelbildung mit zunächst rund einem Dutzend Spielern.

Schiedsrichter Horst Schulz (Sindelfingen) beobachtete die Szenerie zunächst aus etwa 20 Meter Distanz. Auch einige Zuschauer mischten sich, nach einem Sprint Richtung des Geschehens, in das Handgemenge ein. Nachdem sich die Lage relativ schnell beruhigt hatte, zückte Schulz sowohl für Kevin Kaiser als auch für Giuseppe Pirracchio die Rote Karte. Der FCF-Kicker soll den Köngener Kaiser vor dessen Tätlichkeit seinerseits angegangen sein.

Doch statt die Partie erneut anzupfeifen oder gar angesichts der fortgeschrittenen Nachspielzeit gleich abzupfeifen, brach der bis zu dahin souverän leitende Referee zur Verwunderung vieler das Spiel ab. Eine Stellungnahme zum Spielabbruch wollte Schulz nicht abgeben.

Anzeige

Fußball