Anzeige

Fussball

26.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Elf Kandidaten bewerben sich am 22. September im Wahlkreis Reutlingen für einen Sitz im Deutschen Bundestag. Rund 200 000 Wahlberechtigte gibt es in dem Wahlkreis, der identisch ist mit dem Landkreis Reutlingen und zu dem aus unserem Verbreitungsgebiet die Gemeinden Grafenberg, Pliezhausen und Walddorfhäslach gehören.

(rik) Für die CDU geht Michael Donth ins Rennen. Der 46-Jährige bewirbt sich um das Direktmandat, das bisher sein Parteikollege Ernst-Reinhard Beck innehat, der nicht mehr kandidiert. Donth, der mit seiner Familie in Zainingen wohnt, ist seit 13 Jahren Bürgermeister in Römerstein.

Für die SPD im Wahlkreis Reutlingen möchte Rebecca Hummel das Bundestagsmandat gewinnen. Die 30-jährige Politikwissenschaftlerin ist Gemeinderätin in Eningen und arbeitet im Stuttgarter Büro des Münsinger Landtagsabgeordneten Klaus Käppeler. Es ist ihre erste Bundestagskandidatur.

Bereits das dritte Mal wirft für die FDP Pascal Kober seinen Hut in den Ring. Vor vier Jahren war der 42-jährige Pfarrer aus Reutlingen über die Landesliste in den Bundestag eingezogen, dort ist er Obmann der FDP-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Arbeit und Soziales.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Anzeige

Fußball

Veit & Co als Krisenmanager

Fußball: Mit außerordentlichen Halbzeitstaffeltagen hofft der Bezirk Gewaltexzessen und Schiedsrichtermangel Herr zu werden

Die Fußballer an der Basis kämpfen gegen den drohenden Niedergang. Auch im Bezirk Neckar-Fils setzen Gewalt und Schiedsrichtermangel den Verantwortlichen immer mehr zu. Der…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten