Anzeige

Sennerpokal

30.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Rande aufgeschnappt

 

Als Turniersprecher hat man es alles andere als leicht. Die saunaähnlichen Temperaturen im Container konnten Claus Bufe und Gerhard Brodbeck ja noch mit links wegstecken, doch was ihnen oftmals an Namen auf den Spielberichtsbögen vorgelegt wurde, war allerhand. Wahre Zungenbrecher tauchten da immer wieder auf. Und welche, bei denen die richtige Aussprache auf Anhieb nicht ersichtlich ist. Beispiele gefällig? Elicabuk, Bondel oder Ianuzzi. Nun konnten die beiden dem ab und an schon Abhilfe schaffen, indem sie die Namen zuvor noch genauer unter die Lupe nahmen. Gegen andere Unwegsamkeiten war aber auch Gerhard Brodbeck machtlos. Der musste nämlich die Partie der traditionell in Gelb spielenden Großbettlinger gegen die „Hirsche“ aus Reudern (weiße Trikots) ansagen. „Großbettlingen spielt in Gelb, Reudern in Blau“, ließ Brodbeck zur Verwunderung der Besucher verlauten. Er selbst schien aber weiterhin den Überblick behalten zu haben. Auf Anmerkung seiner Nebensitzer meinte er lapidar: „Die haben doch einen blauen Brustring.“

 


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Fußball