Basketball

Entwarnung bei Joos

09.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Basketball, 2. Bundesliga Pro A

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich nicht bewahrheitet. Die Knie-Verletzung, die sich Johannes Joos am Samstag gegen Paderborn zugezogen hat, ist nun doch nicht so schlimm, wie zunächst gedacht. Bei der Verletzung des Centers des Basketball-Zweitligisten Kirchheim Knights handelt es sich wohl um einen schweren Bluterguss. Das ergab die gestrige Untersuchung in der Sportklinik Stuttgart.

Somit könnte ein Einsatz noch vor der Weihnachtspause wieder realistisch werden. Erleichtert sei er. So die erste Reaktion von Knights-Trainer Michael Mai nach der Nachricht seines Schützlings, der sich sofort nach Verlassen der Klinik telefonisch bei Trainer und Geschäftsführer Christoph Schmidt gemeldet hatte. „Wir haben uns schon große Sorgen gemacht. Knie-Verletzungen sind besonders bei den großen Jungs sehr kritisch. Ich bin sehr froh, das JJ so gute Nachrichten übermitteln konnte“, sagte Kirchheims Head-Coach. Joos selbst hofft, dass er bereits in den kommenden Tagen oder Wochen wieder ins Training einsteigen kann. Eine genaue Prognose ist dabei nicht möglich, da es auf den Heilungsprozess ankommt. „So etwas kann nach ein paar Tagen wieder okay sein, sich aber auch ein paar Wochen ziehen. Das müssen wir einfach abwarten“, erklärte Mai. cs

Basketball

Nürtinger wahren ihre Chance

Basketball-Landesliga: TG besiegt in einem wahren Krimi die BSG Vaihingen-Sachsenheim nach Verlängerung

Mit 84:78 (35:40) gewannen die Landesliga-Basketballer der TG Nürtingen ihr letztes Heimspiel der Saison gegen die BSG Vaihingen/Sachsenheim. In einer hochdramatischen Begegnung setzte sich die TG…

Weiterlesen

Mehr Basketball Alle Basketball-Nachrichten