Anzeige

Sport

Wolf Henzler siegt nach 25 Stunden Motorsport

06.12.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger Rennfahrer Wolf Henzler (Archivfoto) hat im Rennfinale des „16th NASA Annual 25 Hours of Thunderhill“ (USA) zusammen mit seinen US-amerikanischen Partnern Charlie Hayes, Johannes van Overbeek, Justin Marks und Andy Wilzoch die Gesamtwertung gewonnen.

Für den Rennfahrer aus Zizishausen hatte die Hatz zwei Mal rund um die Uhr einige Widrigkeiten parat, als sich schon in der Anfangsphase des Rennens – Johannes van Overbeek saß am Steuer des Boliden – auf der knapp fünf Kilometer langen Rennstrecke im Norden von Kalifornien ein Schaden am Antriebsstrang einstellte. Die Reparatur verschlang die Dauer von über 14 Rennrunden, van Overbeek sortierte sich an der 43. Stelle im Feld wieder ein und übergab das Auto auf Rang 36 an Justin Marks. Durch das zweifellos fahrerische Können der Piloten erreichte die Fahrerbesatzung um Henzler im weiteren Verlauf des Rennens wieder den Anschluss an die Spitze des Felds, das sich aus rund fünfzig Rennwagen unterschiedlichster Konzepte und Kategorien rekrutierte. Allerdings mit immer noch 13 Umläufen hinter dem Führenden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Sport