Anzeige

Sport

Vollgas auch im Regen und Schlamm

23.12.2017, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zughundesport: Frickenhäuser Vize-Weltmeisterin Ursula Steeb blickt mit ihren Lieblingen auf eine überaus erfolgreiche Saison zurück

„Schade, dass es nicht ganz zum Weltmeistertitel gereicht hat“, bedauert Ursula Steeb. Die 47-Jährige aus Frickenhausen blickt auf eine überaus erfolgreiche Saison zurück. Den großen Coup verpasste sie nur um fünf Sekunden. Nach anfänglicher Enttäuschung war sie aber auch mit dem zweiten WM-Platz im Zughundesport zufrieden. Sie musste einer Tschechin den Vortritt lassen.

Dreckverschmiert zur Vizeweltmeisterschaft: Ursula Steeb aus Frickenhausen mit ihrem Jagdhund Ole. Foto: Privat

Die Weltmeisterschaft fand unter sehr schwierigen Bedingungen im polnischen Kozle statt, 100 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Regen und Schlamm verwandelten die Strecke in eine Rutschbahn. Dennoch gaben die Teilnehmer mit ihren Hunden Vollgas. Auch Ursula Steeb im Bikejöring. Sie ging in diesem Mountainbike-Rennen mit ihrem Liebling Ole an den Start. Am ersten Tag lief es hervorragend für das Duo aus Frickenhausen. Rang eins mit fünf Sekunden Vorsprung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Sport

Alles andere als ein Selbstläufer

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: TG Nürtingen kann sich bei Schlusslicht Trier weiter von den hinteren Plätzen absetzen

Einfache Spiele gibt es in der Zweiten Handball-Bundesliga der Frauen nicht, das bestätigen auch in dieser Saison wieder Woche für Woche die Ergebnisse. Ein Selbstläufer wird das…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten