Anzeige

Sport

Tischtennis

02.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis

Für Frickenhausens Nationalspieler Bastian Steger ist die Nichtnominierung für die Olympischen Spiele in Peking eine herbe Enttäuschung Interview mit dem 26-Jährigen

Im zweiten Jahr spielt Bastian Steger beim TTC Frickenhausen, weitere zwei werden sich noch anschließen. Mit dem 26-jährigen gebürtigen Oberpfälzer hat der Täles-Club im vergangenen Jahr erneut die Deutsche Meisterschaft geholt. Der Nationalspieler ist als feste Größe aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Die Nichtnominierung für die Olympischen Spiele in Peking hat ihn allerdings stark getroffen. Mit Bastian Steger sprach NZ-Sportredakteur Wolfgang Fritz.

Herr Steger, die wichtigste Frage: Wie geht es Ihrem Bein, was macht die Verletzung im rechten Oberschenkel? Sie fehlen Ihrer Mannschaft ja an allen Ecken und Enden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Sport

Vom Glückskind zum Pechvogel

Handball-Oberliga, Frauen: Andreas schwer verletzt – Bitter für TSV Wolfschlugen und TV Nellingen

„Das ist brutal für sie und ein Riesenverlust für uns“, bedauert Rouven Korreik. Der Trainer des Handball-Oberligisten TSV Wolfschlugen spricht mit dramatischen Worten über die schwere Knieverletzung von…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten