Anzeige

Sport

Schlag ins Gesicht

11.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Christine Eckhardt, Nürtingen. Zum Artikel vom 8. Oktober „Enttäuscht vom gefallenen Helden“. Was soll das? Publicityträchtig zu einem Rundumschlag gegen den örtlichen Radsportclub auszuholen! In oben genanntem Artikel wird das RSC-Vereinsheim von Herrn Preiss (Redakteur der Stuttgarter Nachrichten) als „ausladend“ bezeichnet, unter anderem wegen der braunen Außenfassade und den orangeroten Vorhängen. Es müsste allgemein bekannt sein, dass die örtlichen Vereine, wie auch der „RSC“, nicht über üppige Geldmittel verfügen, um das Vereinsheim laufend nach dem neuesten Stand zu modernisieren. Im Übrigen wurden in diesem Jahr von den Vereinsmitgliedern Renovierungsarbeiten durchgeführt, unter anderem auch die Fassade neu gestrichen. Die Mitglieder führten die Arbeiten ehrenamtlich durch; diese Berichterstattung ist ein Schlag ins Gesicht dieser Mitglieder. Gerne kann Herr Preiss dem Verein Geldmittel zur Verfügung stellen, damit weitere Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt und somit eventuell sein Geschmack getroffen werden kann.

Das RSC-Vereinsheim wurde am Dienstagnachmittag besucht. Herr Preiss schreibt im Zusammenhang mit der Belebung des Wörth-Sportgeländes: „Irgendwann kommt Leben rein. In das Vereinsheim kommt gar nichts!“ Erwartet er, dass die Mitglieder nachmittags mit dem Rad hier ihre Runden drehen? Wie bekannt sein dürfte, findet Radfahren in dieser Jahreszeit nun mal auf der Straße beziehungsweise Radwegen statt und nicht im Vereinsheim!


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Sport