Anzeige

Sport

Pereira ist guter Dinge

23.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Bezirksliga: SGEH-Coach hat Auftaktpleite verarbeitet

Vor dem zweiten Spieltag in der Bezirksliga Neckar-Fils herrscht beim TSV Wendlingen große Personalnot. Im Spiel gegen den TSV Berkheim am Sonntag muss TSVW-Coach Klaus Müller gleich auf sechs Spieler verzichten. Bei Primus TSV Grötzingen ist Abteilungsleiter Olav Sieber vor dem Spiel bei Aufsteiger SC Altbach darum bemüht, den Ball flach zu halten.

„Fehler abstellen, Chancen nutzen“ – SGEH-Trainer Pedro Pereira. Foto: Balz

Nach der 0:3-Auftaktpleite seiner Truppe beim TSV RSK Esslingen wurden beim Wendlinger Coach Klaus Müller Erinnerungen wach. „Ich hoffe, dass sich unser Start aus der vergangenen Runde nicht wiederholt“, so Müller. Damals benötigte das Team etliche Wochen, um in Schwung zu kommen. Nun warten mit dem TSV Berkheim und anschließend mit dem FV 09 Nürtingen zwei „starke Gegner“. Müller setzt darauf, dass sein Team bereits gegen die Berkheimer „eine Reaktion zeigt“, wenngleich sechs Akteure ausfallen. Daniel Seidler, Julian Schubert, Benjamin Murr und Joris Maier fehlen urlaubsbedingt. Moritz Dörr ist beruflich verhindert und Philipp Wörz plagen Knieprobleme.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Sport