Anzeige

Sport

Nur 247 Patronen Königsschießen in Neckartenzlingen

08.11.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am letzten Wochenende ermittelte bei der Schützengilde Neckartenzlingen eine ansehnliche Schar den Schützenkönig und Jugendkönig. Wie immer wurde im rollierenden System auf die Trennstellen der verschiedenen Holzteile des stilisierten Adlers geschossen, bis sie sichtbar abfallen. Diesmal ging es recht zügig voran. Insgesamt waren nur 247 Patronen notwendig.

Corinna Schad, die neue Schützenkönigin der Schützengilde Neckartenzlingen, mit ihrem Gefolge und dem Jugendkönig Frederick Weiß (Mitte)

Die neue Schützenkönigin Corinna Schad konnte sogar zwei Holzteile mitnehmen. Bereits nach 57 Treffern fiel für sie das Zepter zu Boden. Frieder Reiff sicherte sich kurz danach den Apfel. Nach dem 98. Schuss war der rechte Flügel abgetrennt und machte Andreas Kröner zum Zweiten Ritter. Robert Schäfer konnte den linken Flügel mitnehmen und ist damit Erster Ritter. Traditionell hatte Rolf Schad den Holzvogel liebevoll angefertigt. Seine Frau beendete den Wettkampf als Siegerin und neue Schützenkönigin. Ihr wurde der Rumpf zuteil. Frederick Weiß schaffte es noch rechtzeitig, die Holzkrone abzutrennen und wurde so Jugendkönig. Die Jugendlichen hatten ihren König erstmals mit dem Luftgewehr auf einem direkt angrenzenden Stand ausgeschossen. bkä

Sport

Angeschlagen, aber nicht k. o. gegangen

Serie „Wir machen Sport“ (14): Boxen ist wie Schach im Ring – keine sinnlose Prügelei mit Fäusten, sondern eine Kampfsportart, für die viel taktisches Geschick nötig ist

Ich bin angeschlagen. Eine Erkältung plagt mich. Trotzdem gehe ich zum Box-Training der TG Nürtingen. Gelobt sei, was hart macht. Nach einer starken…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten