Anzeige

Sport

Motorsport: Transsyberia Rallye 2008

05.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Motorsport: Transsyberia Rallye 2008

Alexandra Hahn aus Linsenhofen fährt mit der Südafrikanerin Melina Frey im einzigen Frauenteam mit

Hitze und Kälte, Staub und Geröll, auf und abseits der Straße, immer wieder extreme Situationen, und das über 7000 lange Kilometer hindurch. Wenn am 10. Juli die Transsyberia Rallye zum fünften Mal gestartet wird, dann stürzt sich auch Alexandra Hahn aus Linsenhofen in dieses Abenteuer. Von Moskau aus geht es in 14 Tagesabschnitten nach Ulan-Bator. Die Hauptstadt der Mongolei ist am 25. Juli Zielort.

Dem einzigen reinen Frauenteam gehört die Linsenhofenerin Alexandra Hahn an. Sie nimmt die kräftezehrende Strecke gemeinsam mit der Südafrikanerin Melina Frey im Suzuki Grand Vitara in Angriff. Zum ersten Mal überhaupt nimmt die 28-Jährige aus dem Täle, die Oberfähnrich bei der Bundeswehr ist, an einer Rallye teil – ausgerechnet an der Transsyberia von Moskau nach Ulan-Bator. Sie ist also ein absoluter Neuling in diesem Metier, aber sie ist zeit ihres Lebens offroadbegeistert. „Seit ich neun Jahre alt bin, fahre ich Motorrad“, erzählt sie, „dadurch war ich auch dem Suzuki-Team bekannt.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Sport

Vom Glückskind zum Pechvogel

Handball-Oberliga, Frauen: Andreas schwer verletzt – Bitter für TSV Wolfschlugen und TV Nellingen

„Das ist brutal für sie und ein Riesenverlust für uns“, bedauert Rouven Korreik. Der Trainer des Handball-Oberligisten TSV Wolfschlugen spricht mit dramatischen Worten über die schwere Knieverletzung von…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten