Anzeige

Sport

Majowski will weg

02.01.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball

Lukasz Majowski will nicht mehr für den Fußball-Landesligisten GSV Dürnau spielen und zum Konkurrenten des FC Frickenhausen, zum Verbandsligisten SV Göppingen wechseln.

2003 vom TSV Hildrizhausen gekommen, hat der 28-jährige Vollblutstürmer in sechseinhalb Jahren 186 Punktspieltore für den GSV geschossen (109 in viereinhalb Jahren Landesliga, 77 in zwei Bezirksliga-Spielzeiten) und war maßgeblich am Aufstieg in die Landesliga beteiligt. Zuletzt wurde Majowski auch in der Abwehr eingesetzt, hat in der laufenden Runde dennoch fünfmal für die Dürnauer getroffen.

Jetzt will der Angreifer mit der eingebauten Toregarantie weg vom GSV und für den Verbandsligisten SV Göppingen auf Torejagd gehen. Sportverein-Trainer Uli Haug hat am Dienstag erklärt, dass er in der Rückrunde mit Majowski plane. Die Göppinger können dem gelernten Schreiner, der seit geraumer Zeit arbeitslos ist, einen Arbeitsplatz bieten.

Ob der Wechsel allerdings reibungslos über die Bühne gehen wird, darf bezweifelt werden. Denn die Dürnauer Verantwortlichen sind auf die Göppinger überhaupt nicht gut zu sprechen, zumal sich niemand offiziell gemeldet habe. GSV-Abteilungsleiter Manfred Maier ist nach einem ergebnislosen Gespräch mit Majowski nicht gewillt, dem Stürmer die Freigabe zu erteilen. Maier will den Spielerpass an die WFV-Geschäftsstelle schicken, ohne Freigabevermerk. „Dann kann er nirgendwo spielen“, sagt der GSV-Fußballboss. uba


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Anzeige

Sport

Alles andere als ein Selbstläufer

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: TG Nürtingen kann sich bei Schlusslicht Trier weiter von den hinteren Plätzen absetzen

Einfache Spiele gibt es in der Zweiten Handball-Bundesliga der Frauen nicht, das bestätigen auch in dieser Saison wieder Woche für Woche die Ergebnisse. Ein Selbstläufer wird das…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten