Anzeige

Sport

Köngen mit breiter Brust

03.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A 1: „Hexenbanner“ haben Abwehrproblem

Sich als der bessere Aufsteiger zu beweisen, das hat man sich beim TSV Köngen II vorgenommen, wenn am Sonntag das Reiseziel Deizisau heißt. Doch auch die Zweite der Deizisauer will das – und hofft auf eine Wiederholung des jüngsten Erfolges in Wolfschlugen.

Genau dort war auch zu erkennen, wo die Achillesferse des Teams um Trainer Martin Holzki sitzt: in der Abwehr. Diesen Umstand will sich natürlich Stephan Hartenstein, im vierten Jahr Coach beim TSVK, bei der Einstellung seines Teams auf die Partie in Deizisau zunutze machen. Zumal ihm jetzt auch jene Kräfte zur Verfügung stehen, die am Donnerstag noch krank oder verhindert waren. „Wenn es uns gelingt, hinten möglichst wenig zuzulassen, und vorne die Offensiv-Trümpfe stechen, müsste eigentlich ein Dreier drin sein“, gibt sich Hartenstein zuversichtlich, denn: „Das Selbstvertrauen der Mannschaft ist nach den zwei Siegen stabil.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Sport

Vom Glückskind zum Pechvogel

Handball-Oberliga, Frauen: Andreas schwer verletzt – Bitter für TSV Wolfschlugen und TV Nellingen

„Das ist brutal für sie und ein Riesenverlust für uns“, bedauert Rouven Korreik. Der Trainer des Handball-Oberligisten TSV Wolfschlugen spricht mit dramatischen Worten über die schwere Knieverletzung von…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten