Anzeige

Sport

Interkulturelle Öffnung der Vereine

28.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heimspiel BW: Heute in Stuttgart

Der Landessportverband Baden-Württemberg und das Ministerium für Integration bündeln ihre Kräfte. Kein Talent darf verloren gehen – so das Credo beim „Heimspiel BW“, einem Kontaktforum, das im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ im Landessportverband Baden-Württemberg (LSV) in Kooperation mit dem Ministerium für Integration Baden-Württemberg am heutigen Samstag ab 10 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart stattfindet.

Im Mittelpunkt stehen der Austausch und die Vernetzung. Migrantenorganisationen, Sportverbände und -vereine sowie kommunale Integrationsbeauftragte entwickeln in verschiedenen Arbeitsphasen zukunftsweisende Modelle und Projekte der Zusammenarbeit zur gemeinsamen Förderung der interkulturellen Öffnung des Sports. Thema ist außerdem, wie die vielfältigen Kompetenzen und Potenziale der Menschen mit Migrationshintergrund genutzt werden können, um den Verein für sie attraktiv zu gestalten und sie auch für Führungspositionen zu gewinnen. Die interkulturelle Öffnung der Vereine und Verbände ist dabei ein zentraler Aspekt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 69% des Artikels.

Es fehlen 31%



Anzeige

Sport

Die Überraschung bleibt aus

Volleyball, VLW-Pokal, Viertelfinale: SG Neckar-Teck hält aber gegen den TV Rottenburg II gut mit

Die Sensation blieb zwar aus, die Leistung des Oberligisten SG Volley Neckar-Teck war aber ansprechend. Drittligist TV Rottenburg II hat sich am Donnerstag durch den glatten 3:0-Sieg in der Wendlinger…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten