Sport

HöGy-Boot auf Platz vier im Bundesfinale

28.09.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fünf Schüler des Nürtinger Hölderlin-Gymnasiums hatten sich im Juli beim Landesfinale Jugend trainiert für Olympia für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Die HöGy-Crew, die im Jungen-Doppelvierer der Jahrgänge 2000 bis 2002 startete, hatte sich den Einzug ins A-Finale als Ziel gesetzt. Im Vorlauf enteilte das sehr starke Boot aus Dresden, die Nürtinger sparten daher ihre Kräfte für den Hoffnungslauf. Dort fuhren sie trotz schwieriger Verhältnisse durch Wind und Wellen ein sehr gutes Rennen, gewannen und hatten sich fürs A-Finale qualifiziert. Im Endlauf zogen die Mannschaften des Sportgymnasiums Dresden und das Boot aus Berlin, in dem ein amtierender Junioren-Weltmeister saß, am gut gestarteten HöGy-Boot vorbei, später noch Hannover. Nürtingen kam mit anderthalb Sekunden Rückstand auf Platz vier, was die beste Platzierung Baden-Württembergs bei den Ruderwettbewerben darstellt. Das Bild zeigt von links: Trainer Philipp Nadler, Steuerfrau Alema Haussmann, Lukas Schneckenberger, Robin Schrade Jacques Frentz, Simon Grissinger. pna/Foto: Nadler

Sport

Große Emotionen bei der Rückkehr ins „alte Wohnzimmer“

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: Die Neu-Nürtingerin Yvonne Rolland trifft am Sonntag mit der TGN auf ihren Ex-Club TSG Ketsch

Dritter gegen Vierter: Das baden-württembergische Derby zwischen der TSG Ketsch und der TG Nürtingen ist gleichzeitig auch das Spitzenspiel des sechsten Spieltags in der…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten