Anzeige

Sport

Gegen Sri Lanka ins Finale geschmettert

29.10.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beachvolleyball

In einem packenden Halbfinale zwischen Deutschland und Sri Lanka hatte die deutsche Beachvolleyball-Nationalmannschaft der Behinderten beim Masters in Malaysia am Ende die Nase vorn. Im Finale trifft das Team um den Nürtinger Martin Vogel wie in der Vorrunde auf die ungeschlagenen Polen.

Zunächst einmal bestritt das deutsche Team das entscheidende letzte Vorrundenspiel gegen die dritte Mannschaft von Sri Lanka. Starke Abwehrleistungen von Sri Lanka ließen die Deutschen immer wieder verzweifeln. Erst jeweils gegen Ende der beiden Sätze fand das Team zu gewohnter Stärke zurück und setzte sich schließlich mit 2:0 (21:16, 21:16) durch. Damit sicherten sich Martin Vogel, Robert Kampczyk und Torben Schiewe als Gruppenzweite noch den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale ging’s gegen die Erstbesetzung von Sri Lanka, das als einziges Land drei Mannschaften bei diesem Turnier stellt. Erneut lieferten sich die Teams ein heißes Match bei tropischen Temperaturen. Sri Lanka überzeugte mit guten Abwehraktionen und variablen Angriffen und konnte so den ersten Satz deutlich mit 21:14 gewinnen.

Im zweiten Durchgang spielte das deutsche Trio energisch und konzentriert, setzte sich so gegen Mitte des Satzes ab und entschied den Satz 21:14 für sich. Im entscheidenden Tiebreak zeigten sich die Deutschen erneut nervenstärker und zogen so mit einem 2:1-Sieg (14:21, 21:14, 15:8) ins Finale ein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Anzeige

Sport