Anzeige

Sport

Fußball-Verbandsliga Württemberg

02.05.2005, Von Werner Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga Württemberg

Niederlage in Böblingen nach indiskutabler Leistung - Allein der holprige Platz kann keine Ausrede sein

Die rote Laterne, die der FC Frickenhausen seit dem fünften Spieltag in den Händen hält, sollte einen neuen Abnehmer finden, so jedenfalls lautete die Vorgabe. Was die Frickenhäuser jedoch am Tag der Arbeit bei der 1:5-Niederlage in Böblingen ablieferten, war besonders für die mitgereisten Fans eine Zumutung. Erstmals in dieser Saison präsentierten sich die FCF-Akteure mit nur wenigen Ausnahmen so, wie man sich einen Tabellenletzten vorstellt: ohne Moral, lustlos und zweikampfschwach.

Dabei hatten sie es mit einem Gegner zu tun, der ebenfalls keine Bäume ausriss und nur nach kapitalen Abwehrschnitzern seine fünf Tore erzielte. Viel Arbeit dürfte nach dieser Klatsche auf FCF-Coach Klaus Fischer zukommen, denn außer der Niederlage schmerzt zusätzlich die rote Karte für Keeper Markus Roth sowie die Verletzungen von Jochen Bader und Ali Kütri. Die Täleself hat nun einige Tage Zeit, sich Gedanken über ihr Auftreten in Böblingen zu machen und dann die richtigen Schlüsse zu ziehen, um am kommenden Samstag im eigenen Stadion wieder als kompakte Einheit dem Tabellenzweiten FV Olympia Laupheim gegenüberzustehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Sport