Anzeige

Sport

Fußball-Verbandsliga Württemberg

04.10.2008, Von Dirk Schwarz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga Württemberg

FC Frickenhausen bringt einen 3:1-Sieg mit und bezwingt seinen Lieblingsgegner damit ein weiteres Mal

Am Tag der Deutschen Einheit reiste der FC Frickenhausen ins Hohenlohische zu seinem Lieblingsgegner FSV Hollenbach und knöpfte ihm, wie in der vergangenen Saison gleich zweimal, erneut alle drei Zähler ab. Schon auf der Hinfahrt im Bus waren die Schützlinge von Trainer Murat Isik hoch konzentriert – sie hatten die Lehren aus den Niederlagen gegen Wangen und Ludwigsburg gezogen.

FC-Trainer Murat Isik konnte, ausgenommen die Langzeitverletzten Jochen Bader und Torben Stingl, den beruflich verhinderten Patrick Brucker und den noch nicht völlig hergestellten Benjamin Fischer, mit seiner Wunschformation in den Mulfinger Vorort reisen. Sein Trainerkollege Ralf Stehle konnte ebenfalls nicht auf seine Wunschformation zurückgreifen, denn mit dem gesperrten Torhüter Tobias Röschl und dem verletzten Abwehrstrategen Thorsten Plasch fehlten zwei ganz wichtige Stützen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Sport