Anzeige

Sport

Fußball-Verbandsliga Württemberg

13.10.2008, Von Werner Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga Württemberg

Frickenhausen zeigt Trotzreaktion – Patrick Brucker erzielt alle Tore beim 3:0-Erfolg gegen FV Biberach

Das hat einfach Stil, wie die Spieler des FC Frickenhausen derzeit durch Teamgeist Rückschläge wegstecken. Am vergangenen Samstag standen FCF-Coach Murat Isik gerade einmal 14 Spieler zur Verfügung, die anderen sind verletzt, Michael Heilemann im Urlaub. Trotzdem gelang gegen den bisher auswärts ungeschlagenen FV Biberach ein ungefährdeter 3:0-Erfolg.

„Diesen Sieg widmen wir Stefan Jankofsky, der bisher so großartig gespielt hat und für den nach seinem Kreuzbandriss in der letzten Begegnung in Hollenbach die Saison wohl gelaufen ist“, waren die ersten Worte von Murat Isik in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Isik hob weiter die Charakterstärke seines Teams hervor, die wohl den Ausschlag für den Sieg gegen den Aufsteiger gab. „Meine Mannschaft ist heute ohne das notwendige Zweikampfverhalten ins Spiel gegangen, deshalb hatten wir überhaupt keine Chance, dieses Spiel zu gewinnen“, grantelte ein sichtlich enttäuschter FV-Trainer Miroslav Topalusic.

Durch den Erfolg konnte sich der FC Frickenhausen im oberen Tabellendrittel behaupten. Die Täleself hat am kommenden Samstag erneut Heimrecht. Rein von der Papierform her zu urteilen, ist die Isik-Truppe gegen den Tabellenvorletzten VfL Sindelfingen klarer Favorit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Sport

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten