Anzeige

Sport

Einen Favoriten gibt es nicht

14.09.2011, Von Micha-Pascal Weippert — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksklasse, Frauen: Weil sieben Mannschaften neu sind, ist vieles ungewiss

Eine spannende Saison steht in der Bezirksklasse der Frauen bevor. Auch, weil sich einiges verändert hat. Die Liga besteht nur noch aus drei Vereinen, die schon vergangene Runde dort gespielt haben. Hinzu kommen sieben Aufsteiger aus den Kreisligen A und B.

Selten dürften die Teams sich vor dem ersten Spiel mehr gefragt haben, was sie in der Runde erreichen könnten, als in diesem Jahr in der Bezirksklasse. Aus der letzten Saison sind lediglich noch der TB Neuffen II, der TSV Owen und der VfL Kirchheim übrig geblieben. Zu den Favoriten gehören sie deswegen aber nicht automatisch. Bei der Frage nach dem kommenden Meister enthielten sich viele Mannschaften ihrer Stimme. Zwei setzten aber auf den Kreisliga-A-Meister HC Wernau II. Jeweils eine Stimme bekamen der TB Neuffen II, der VfL Kirchheim und der Vizemeister der Kreisliga A, die HSG Deizisau/Denkendorf III.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Sport

Vom Glückskind zum Pechvogel

Handball-Oberliga, Frauen: Andreas schwer verletzt – Bitter für TSV Wolfschlugen und TV Nellingen

„Das ist brutal für sie und ein Riesenverlust für uns“, bedauert Rouven Korreik. Der Trainer des Handball-Oberligisten TSV Wolfschlugen spricht mit dramatischen Worten über die schwere Knieverletzung von…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten