Anzeige

Sport

Dichtes Gedränge in zwei Reihen

29.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das obere Spielfeld des Altdorfer Sportgeländes zog am dritten Sennerpokaltag die meisten der 1500 Zuschauer an

Der Sennerpokal bleibt ein Zuschauermagnet. Gestern kamen wieder 1500 Besucher auf den Altdorfer „Wasen“, darunter die Ehrengäste NZ/WZ-Verlegerin Trude Maier und Eugen Oesterle, der bis vor einem Jahr die Verbandsaufsicht inne hatte.

Es ging auch am Mittwoch wieder eng zu auf dem Sportgelände des TSV Altdorf. Tags zuvor hatten sich die Zuschauermassen etwas besser verteilt – gestern war der Andrang vor allem auf dem oberen Spielfeld enorm. Wer bei den optimalen äußeren Bedingungen ein gutes Plätzchen sein Eigen nennen wollte, der musste sich schon sputen. Teilweise standen die Fans in zwei Reihen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Sport

Vom Glückskind zum Pechvogel

Handball-Oberliga, Frauen: Andreas schwer verletzt – Bitter für TSV Wolfschlugen und TV Nellingen

„Das ist brutal für sie und ein Riesenverlust für uns“, bedauert Rouven Korreik. Der Trainer des Handball-Oberligisten TSV Wolfschlugen spricht mit dramatischen Worten über die schwere Knieverletzung von…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten