Anzeige

Sport

Der Bammel vor einem Sturz fährt mit

04.11.2017, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Serie „Wir machen Sport“ (13): Radball erfordert eine hervorragende Bewegungsmotorik und sehr viel Geschicklichkeit

Radfahren ist nicht gleich Radfahren. Das weiß ich, seit ich kürzlich auf einem Radballrad gesessen bin. Dieses komische Ding hat eine starre Übersetzung, keine Bremse und nur wenig Ähnlichkeit mit einem herkömmlichen Fahrrad. Es bringt mich schier zur Verzweiflung. Ich bin drauf und dran, die 3000 Euro teure Spezialanfertigung in die Ecke zu schmeißen. Frank Schmid, Vorsitzender des RSV Wendlingen, hat es mir prophezeit: „Es braucht ungefähr ein Dreivierteljahr, bis man im Radball ein bisschen was kann.“ Na ja, so schwierig kann’s doch nicht sein. Ich muss mich eines Besseren belehren lassen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 14%
des Artikels.

Es fehlen 86%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Sport

Angeschlagen, aber nicht k. o. gegangen

Serie „Wir machen Sport“ (14): Boxen ist wie Schach im Ring – keine sinnlose Prügelei mit Fäusten, sondern eine Kampfsportart, für die viel taktisches Geschick nötig ist

Ich bin angeschlagen. Eine Erkältung plagt mich. Trotzdem gehe ich zum Box-Training der TG Nürtingen. Gelobt sei, was hart macht. Nach einer starken…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten