Anzeige

Sport

Außenseiter-Triumph

02.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A 2: VfL II und AC Catania steigen auf

Zwei Außenseiter haben den großen Ti- telfavoriten ein Schnippchen geschlagen: Der VfL Kirchheim II, den kaum einer auf der Rechnung hatte, und der AC Catania Kirchheim, dem überhaupt niemand was zutraute, sind in die Bezirksliga aufgestiegen, die Topfavoriten SF Dettingen und TSV Raidwangen mussten sich mit den Plätzen drei und vier zufrieden geben.

Dass die Oberliga-Reserve des VfL verdient Meister geworden ist, das steht wohl außer Frage. Nur an drei der 30 Spieltage stand die Mannschaft von der Jesinger Allee nicht an der Tabellenspitze. Am vorletzten Spieltag sorgten die Kirchheimer mit dem 3:0 im Gipfeltreffen gegen den ACC für die Vorentscheidung, doch der Lokalrivale hielt sich in der Relegation schadlos und marschierte gleich mit nach oben.

Glück hatte der Aufsteiger TSV Altdorf. Im Jahr seines 100. Geburtstags musste die Elf von Trainer Andreas Bartels nur deshalb nicht gleich wieder zurück in die „Si- cherheitsliga“, weil der TSV Weilheim über die Relegation in die Landesliga aufgestiegen ist. Von den Neulingen konnte sich bloß der TSV Ötlingen als Abschlussfünfter ganz sicher behaupten, für die beiden anderen  Mitaufsteiger  TSV  Neckartailfingen II und TSV Beuren dauerte das Kreisliga-A-Gastspiel bloß eine Saison lang. Für die Elf vom Lettenwäldle könnte es allerdings noch ein Happy End geben (siehe Artikel „Rettung für Beuren?“). uba


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Sport

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten