Sport

28.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Begriff Powerplay stammt vom Eishockey. Überzahlsituationen aufgrund von Strafzeiten gibt es aber auch in anderen Sportarten. Ein Spiel in Unterzahl zu gewinnen, ist schwer. Beim Eishockey fällt das noch einmal besonders ins Gewicht, da insgesamt weniger Spieler auf dem Eis stehen, als beispielsweise im Fußball. Das gegnerische Team hat dann viele speziell einstudierte Powerplay-Spielzüge parat, um seinen Vorteil möglichst perfekt ausnutzen zu können. Dabei fallen auffällig viele Tore. Wie bei allen Sportarten gibt es aber auch hier Wunder – und das Team in Unterzahl erzielt ein Tor.

Sport

Große Emotionen bei der Rückkehr ins „alte Wohnzimmer“

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: Die Neu-Nürtingerin Yvonne Rolland trifft am Sonntag mit der TGN auf ihren Ex-Club TSG Ketsch

Dritter gegen Vierter: Das baden-württembergische Derby zwischen der TSG Ketsch und der TG Nürtingen ist gleichzeitig auch das Spitzenspiel des sechsten Spieltags in der…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten