Anzeige

Sport

14.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim Skifahren gibt es einerseits die Abfahrt-Fans. Die lieben es, Skifahrer zu beobachten, die so schnell den Berg hinunterrasen wie Autobahnfahrer. Der technisch anspruchsvolle Slalom, bei dem die nah aneinander postierten Stangen von den Skifahrern umkurvt werden müssen, stellen für andere wiederum einen größeren Reiz dar. Zwischen den beiden Extremen gibt es seit 1950 den Riesenslalom. 1982 wurde dann im Weltcup der Super-G eingeführt, um die heutigen vier Disziplinen voll zu machen. Das G steht für „Giant Slalom“. Im Prinzip bedeutet Super-G also „Super-Riesenslalom“. Das wäre aber wohl zu viel der Superlative. Also belässt man es beim Super-G.

Sport