Gesund

Grippeschutzimpfung empfehlenswert

29.09.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Grippe auch im Landkreis Esslingen auf dem Vormarsch

Es empfiehlt sich, rechtzeitig an Grippeschutz denken. Foto: AdobeStock

Die Grippezeit rückt näher. Und immer mehr Menschen waren in den vergangenen Jahren von einer Infektion betroffen. Die Zahl der im Landkreis Esslingen an Grippe erkrankten Versicherten der AOK Neckar-Fils ist in den vergangenen Jahren um jährlich rund 28 Prozent gestiegen. Eine Impfung ist dabei nach wie vor die wirksamste Form der Grippevorbeugung.

Allein im Jahr 2015 waren rund 3800 AOK-Versicherte im Kreis Esslingen wegen Grippe in ambulanter oder stationärer Behandlung, in diesem Jahr schlug eine Grippewelle besonders stark zu. Fünf Jahre zuvor waren es noch 2500 Grippefälle. Nicht erfasst werden in der AOK-Statistik allerdings leichtere Grippeerkrankungen, die nicht zu einer Krankmeldung führen.

Schutzimpfung vor allem für Ältere Menschen empfehlenswert

Vor allem Menschen mit einer geschwächten Immunabwehr sollten sich durch eine Impfung vor Grippe schützen. Dazu zählen neben Senioren ab 60 Jahren und chronisch kranken Menschen aller Altersgruppen auch Säuglinge und Kleinkinder, deren Immunsystem noch nicht ausgereift ist. Auch Schwangeren wird ab Beginn des zweiten Schwangerschaftsdrittels zur Impfung geraten. Insbesondere bei Menschen ab 60 Jahren besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe. „Bei Menschen, deren Abwehrsystem bereits durch eine Grippeinfektion geschwächt ist, kann zusätzlich eine oft lebensbedrohliche Lungenentzündung auftreten“, sagt AOK-Ärztin Dr. Sabine Knapstein. „90 von 100 Grippetoten sind älter als 60 Jahre.“ Die Grippeschutzimpfung könne bei diesem Personenkreis die Erkrankungsraten auf die Hälfte verringern, so Knapstein. Die Kosten der Grippeschutzimpfung übernehmen die AOK Neckar-Fils und andere gesetzliche Krankenkassen für ihre Versicherten. pm

Thema: Gesund