Rom auf neuen Wegen

+++LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT+++

Die ewige Stadt aus ungewöhnlichen Blickwinkeln

Architekturen, Geschichte und charmante Stadtviertel

Leserreise vom 21. bis 26. März 2018
Mit AboCard p. P. im DZ  € 1.345,–
Ohne AboCard € 1.395,–

Kaiser, Könige und Päpste haben der italienischen Hauptstadt ihr unverwechselbares Gesicht verliehen und sie im Laufe der Jahrtausende in eine der schönsten und beeindruckendsten Metropolen verwandelt. Roms Architekturen erfreuen sich weltweiter Bekanntheit – doch auch abseits der berühmten Monumente begeistert die Ewige Stadt mit faszinierenden Sehenswürdigkeiten.

Entdecken Sie – neben berühmten Sehenswürdigkeiten – Rom auf neuen Wegen und wagen Sie einen anderen, ungewöhnlichen Blick auf die Stadt und «hinter die Kulissen» der geschichtsträchtigen Metropole. Erleben Sie Roms charmante Viertel, besuchen Sie die Papstresidenz Castel Gandolfo und tauchen Sie ein in die Stadtgeschichte.

 

Reiseprogramm:

1. TAG · ANREISE NACH ROM SOWIE AUSFLUG «TRAJANSMÄRKTE AM TRAJANSFORUM»
Sie fahren mit dem Bus von Nürtingen zum Flughafen Stuttgart und fliegen nach Rom. In der geschichtsträchtigen Hauptstadt werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen. Nach der Begrüßung fahren Sie zu Ihrem 4-Sterne-Hotel im Herzen der Stadt. Am Nachmittag besichtigen Sie die Trajansmärkte am Trajansforum – dem prachtvollsten und größten der sogenannten Kaiserforen. Die Fassade der sechsstöckigen Trajansmärkte wurde halbkreisförmig angelegt. Heute beherbergt das unter Kaiser Trajan im zweiten Jahrhundert errichtete Gebäude ein Museum. Nach der Besichtigung der Anlage, die zu den beeindruckendsten Architekturen Roms zählt, werden Sie in einer typischen Trattoria in der Altstadt erwartet. Beim Abendessen lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen.

 

2. TAG · AUSFLÜGE «DIE VATIKANISCHEN MUSEEN, DIE SIXTINISCHE KAPELLE UND DER BERÜHMTE PETERSDOM » SOWIE «DAS KOLOSSEUM UND DIE BEEINDRUCKENDE ALTSTADT»
Nach dem Frühstück widmen Sie sich mit den Vatikanischen Museen einer der wichtigsten Kunstsammlungen der Welt. Die Museen sind in verschiedene Bereiche untergliedert, die sich der Kunst verschiedener Epochen widmen. Freuen Sie sich auf den Torso vom Belvedere, die Laokoon-Gruppe, die Stanzen des Raffael sowie weitere bedeutende Kunstwerke. In der zu den Museen gehörenden Sixtinischen Kapelle erwarten Sie einige der bekanntesten Gemälde der Welt, darunter Michelangelos Freskenmalerei «Das Jüngste Gericht». Die nach Papst Sixtus IV. benannte, im Jahr 1483 eingeweihte Kapelle ist seit 1878 der Ort an dem das Konklave abgehalten wird. Zum Abschluss des Ausfluges besichtigen Sie den berühmten Petersdom, einen der größten Kirchenbauten der Welt. Der Ursprung der Papstbasilika geht in das Jahr 324 zurück, als Kaiser Konstantin auf dem Vatikanischen Hügel eine Basilika errichten ließ. Nach mehreren Erweiterungen und Renovierungsarbeiten sollte die Konstantinische Basilika Alt St. Peter unter Papst Julius II. erneut erweitert werden. Da das Gebäude jedoch an mehreren Stellen einsturzgefährdet war, entstand stattdessen ab April 1506 ein monumentaler Neubau. An dem über einhundert Jahre dauernden Bau waren zahlreiche Baumeister und Künstler beteiligt. Im November 1626 konnte die Basilika schließlich von Papst Urban VIII. geweiht werden. Auch der Petersdom beherbergt beeindruckende Werke Michelangelos – die Tragkonstruktion der doppelschaligen Kuppel wurde vom bedeutendsten Künstler der italienischen Hochrenaissance entworfen. In einer Seitenkapelle befindet sich zudem Michelangelos Römische Pietà aus dem 15. Jahrhundert. Ebenfalls weltbekannt ist die von Arnolfo di Cambio um 1300 geschaffene Bronzestatue des Heiligen Petrus. Freuen Sie sich nach dem Mittagsimbiss auf die Besichtigung des im Jahr 80 nach Christus eröffneten Kolosseums. Der größte geschlossene Bau der römischen Antike zählt zu den wichtigsten Wahrzeichen der Stadt. Im Anschluss geht es in die römische Altstadt. Zunächst besichtigen Sie die Piazza di Spagna mit der Spanischen Treppe. Die Freitreppe verbindet die Piazza mit der Kirche Santa Trinità dei Monti aus dem 16. Jahrhundert. Nachdem Ihnen im bereits von Johann Wolfgang von Goethe besuchten «Antico Café Greco» ein Espresso serviert wurde, gelangen Sie zur Piazza Navona mit Berninis Vierströmebrunnen und zum Pantheon. Vermutlich 118 nach Christus unter Kaiser Hadrian fertiggestellt und den römischen Göttern geweiht, wurde das Bauwerk ab 609 als katholische Kirche genutzt. Über 1.700 Jahre – bis zur Fertigstellung der 1937 zerstörten Rotunde im Wiener Prater – besaß das Pantheon die größte Kuppel der Welt. Im Anschluss an die Besichtigung erreichen Sie die Fontana di Trevi. Der berühmteste und größte Brunnen Roms wurde im 18. Jahrhundert am Palazzo Poli errichtet. Der Trevibrunnen beherbergt mehrere Skulpturen in deren Zentrum sich der Meeresgott Oceanus befindet.

 

3. TAG · «IMPOSANTE ENGELSBURG» (INKLUSIVE) SOWIE «KUNSTSCHATZ VILLA BORGHESE» (FAKULTATIV)
Am Vormittag besuchen Sie die imposante Engelsburg. Kaiser Hadrian ließ die Festung vor über 1.800 Jahren als Mausoleum für sich und seine Nachfolger erbauen. Sie besichtigen das Gebäude, das Jahrhunderte lang die stärkste militärische Bastion Roms und Zufluchtsstätte der Päpste war, sowie das Museum. Außerdem genießen Sie von der Aussichtsterrasse den herrlichen Blick über die Ewige Stadt. Den Nachmittag gestalten Sie nach Ihren Wünschen. Wenn Sie möchten, widmen Sie sich einem kulturellen Schatz der Ewigen Stadt. Die Villa Borghese mit ihrer einzigartigen Galleria und dem weitläufigen Park ist einen Besuch wert. Von einem Kardinal der Familie ins Leben gerufen, zählt die private Kunstsammlung der Borghese zu den wertvollsten der Welt. Nachdem Sie Gemälde von Peter Paul Rubens und Leonardo da Vinci sowie Skulpturen von Gian Lorenzo Bernini und Antonio Canova gesehen haben, lassen Sie sich vom zauberhaften Park in den Bann ziehen (Preis inklusive Eintritt: 65,- €). Zum Abschluss des Tages genießen Sie das gemeinsame Abendessen.

 

4. TAG · AUSFLUG «ROM AUF NEUEN WEGEN»
Roms erste Stadtgliederung geht in das sechste vorchristliche Jahrhundert zurück, als vier «Regiones» entstanden sein sollen. Während der Amtszeit des Kaisers Augustus erfolgte die Einteilung in 14 «Regiones», die bis zum Ende der Kaiserzeit bestehen blieb. Abgeleitet vom lateinischen Wort «Regiones» entstanden ab dem 14. Jahrhundert zwölf Rioni – bis 1921 erhöhte sich deren Anzahl auf 22. Neu errichtete Viertel außerhalb der Stadtmauer waren ab 1926 als Quartieri benannt. 1972 wurden die historisch gewachsenen Stadtteile durch Munizipien ersetzt – heute besteht Rom aus 15 Munizipien. Auch wenn die Rioni und Quartieri keine verwaltungstechnische Bedeutung mehr haben, wird den historisch gewachsenen Vierteln im Alltag noch immer eine wichtigere Rolle als den neuen Einheiten zugemessen. Heute erkunden Sie Rom auf neuen, ungewöhnlichen Wegen anhand der einzelnen Viertel. Zunächst besuchen Sie Garbatella im Quartieri Ostiense. Im Süden Roms gelegen, begeistert das als Gartenstadt geplante Viertel mit seinem ländlich-rustikalen Charme, schönen Häusern und gepflegten Gärten. Im Anschluss gelangen Sie zum nach dem Monte Testaccio benannten Rione Testaccio. Der künstliche Hügel war in der Antike eine Scherbenhalde für die im Tiberhafen entladenen ausgedienten Ölamphoren aus den Provinzen. Nach der Besichtigung des stark von der Jugend frequentierten Viertels erwartet Sie ein architektonisches Juwel der Stadt. Benannt nach seinem Schöpfer Gino Coppedè begeistert das Quartiere Coppedè mit prachtvollen Palazzi und Villen. Im Anschluss an die Mittagspause widmen Sie sich dem ab 1938 errichteten Stadtviertel EUR. Wie der Name Esposizione Universale di Roma verrät, wurde das heute zu den Munizipien Roms zählende Gebiet unter Mussolini zur Weltausstellung 1942 angelegt. Das Viertel EUR bietet bis heute einen Einblick in die faschistische Architektur Roms. Nachdem Sie sich im Vorstadtviertel Pigneto auf die Spuren der Regisseure Rosselini und Pasolini begeben haben, unternehmen Sie einen Rundgang durch die Gassen des nach der Engelsbrücke benannten Rione Ponte am Tiber. Den Tag lassen Sie beim Abendessen ausklingen.

 

5. TAG · AUSFLUG «VOLKSTÜMLICHES TRASTEVERE UND KULINARISCHES ROM» (FAKULTATIV)
Am heutigen Vormittag haben Sie die Gelegenheit, das volkstümlichste Viertel Roms zu erkunden. Lassen Sie sich vom Charme des einstigen Arbeiterviertels Trastevere mit seinen mittelalterlich verwinkelten Straßen in den Bann ziehen, bevor Sie auf dem Markt Käse verkosten. Nachmittags erwartet Sie eine von einem Imbiss begleitete Weinprobe in einer Enoteca der Stadt. Während Sie die edlen Tropfen kennenlernen, tauchen Sie ein in die Themen Kelterung, Sorte und Prädikat der Weine. Im Anschluss kehren Sie zum Hotel zurück (Preis inklusive Verkostung von Käse, Weinprobe und Imbiss: 70,- €). Freuen Sie sich auf das gemeinsame Abendessen mit einem Schweizergardisten. Im Gespräch können Sie sich über das Leben der Gardisten und dessen Regeln im kleinsten Staat der Welt austauschen.

 

6. TAG · RÜCKREISE NACH NÜRTINGEN
Sie werden zum Flughafen gebracht und fliegen nach Stuttgart. Mit dem Bus fahren Sie schließlich zurück nach Nürtingen.

 

Stand: November 2017; Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen;
Mindestteilnehmerzahl für fakultative Ausflüge: 15 Personen

Alle Informationen und die Beschreibung der Reise finden Sie hier auch als PDF zum Download.