Perlen des Baltikums

+++LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT+++

Faszinierende Hauptstädte und einmalige Landschaften

 Leserreise 15. bis 23. September 2018
Mit AboCard p. P. im DZ  € 1.495,–
Ohne AboCard € 1.595,–

Maler, Schriftsteller und Lebenskünstler wurden schon immer von der Schönheit des Baltikums inspiriert und angezogen. Der Berühmteste war zweifellos Thomas Mann, der auf der Kurischen Nehrung einige Sommer verbrachte. Die baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland, die seit 2004 zur Europäischen Union gehören, sind noch immer ein Geheimtipp unter den Reisezielen Europas. Lernen Sie mit uns die Vielfalt des Baltikums kennen: zauberhafte Städte, ursprüngliche Landschaften, weiße Ostseestrände, tiefe Wälder und herrliche Seenlandschaften paaren sich mit Kultur und einer bewegten Vergangenheit. Wer das mittelalterliche Tallinn, die Jugendstilmetropole Riga und die barocke litauische Hauptstadt Vilnius besucht, wird beeindruckt sein. Die Städte mit ihrer ganz unterschiedlichen Atmosphäre sind inzwischen aufwendig restauriert und voller architektonischer Überraschungen. Ganze Stadtviertel gehören  mittlerweile zum Weltkulturerbe der UNESCO.

 

Reiseprogramm:

1. TAG: ANREISE NACH VILNIUS
Am Vormittag Bustransfer von Nürtingen zum Flughafen Frankfurt und von dort Linienflug nach Litauen. Am Flughafen in Vilnius begrüßt Sie die örtliche Reiseleitung und begleitet Sie auf der Fahrt zu Ihrem Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Vilnius.

 

2. TAG: STADTBESICHTIGUNG VILNIUS
Heute Morgen unternehmen Sie eine ausgedehnte Stadtbesichtigung. Vilnius hat sich aufgrund seiner attraktiven Altstadt, die in den letzten Jahren liebevoll restauriert wurde und unter dem Schutz der UNESCO steht, zu einem begehrten Reiseziel entwickelt. Der historische Stadtkern besteht aus einem Labyrinth von schmalen Gassen, mit vielen geschichtsträchtigen Bauwerken aus der Zeit des Barock und der Renaissance. Beispiele der vielfältigen Architekturstile sind die Kirche St. Peter und Paul, die Annenkirche und die klassizistische St. Stanislav-Kathedrale, die Gediminas-Burg sowie die Universität. Vom Gediminas-Turm haben Sie eine fantastische Übersicht auf das Gassengewirr der Stadt. Zur Mittagszeit kehren Sie dann ins Hotel zurück. Am Nachmittag sollten Sie die freie Zeit nützen, um Vilnius auf eigene Faust zu erkunden. Abendessen und Übernachtung wieder im Hotel in Vilnius.

 

3. TAG: WASSERBURG TRAKAI UND KAUNAS
Heute verlassen Sie Vilnius und erreichen nach kurzer Fahrt die Wasserburg  Trakai. Sie gehört zu den schönsten und meistbesuchtesten Burgen im Baltikum. Die spätmittelalterliche Burganlage aus dem 14. Jahrhundert liegt überaus malerisch inmitten einer traumhaft schönen Seenlandschaft. Auch die Stadt Trakai ist ein beliebter Ausflugsort, besonders bei den Bewohnern von Vilnius, da sie neben den historischen Stätten und architektonischen Sehenswürdigkeiten die vielfältigsten Freizeitmöglichkeiten bietet. Anschließend fahren Sie weiter nach Kaunas, die als die zweitschönste Stadt Litauens gilt. Die Altstadt liegt auf einer Landzunge am Zusammenfluss von Memel und Neris und ist durch viele Kirchenbauten aus unterschiedlichsten Epochen geprägt. Bemerkenswert ist die turmlose Georgenkirche und das Rathaus mit seinem weißen, hohen Turm, das eher wie eine Kirche wirkt. Die Altstadt und die Burg von Kaunas werden Sie begeistern. Anschließend fahren Sie weiter nach Klaipeda, dem ehemaligen Memel. Bedeutung erlangte Klaipeda nicht nur als das "Tor zur Ostsee", sondern auch durch die historische Altstadt mit den für das Baltikum untypischen Fachwerkhäusern. Nach einem gemeinsamen Abendessen im Hotel sollten Sie die Gelegenheit nützen, die Stadt bei einem Spaziergang in der Abendstimmung zu erleben. Übernachtung im Hotel in Klaipeda.

 

4. TAG: TAGESAUSFLUG KURISCHE NEHRUNG (FAKULTATIV)
Heute geht es mit der Fähre hinüber auf die Kurische Nehrung - dem Land zwischen den Meeren. Die Kurische Nehrung trennt das Kurische Haff von der Ostsee. Die einzigartige Dünen- und Strandlandschaft, die duftenden Kiefernwälder, die reetgedeckten Häuser, die frische Meeresluft und die Natur machen dieses Fleckchen Erde zu einer Idylle. Während eines Spaziergangs durch das Fischerdorf Nidden werden Sie romantische Fischerhäuser, die höchste Wanderdüne Europas und einiges mehr sehen. Später haben Sie noch die Gelegenheit, das Thomas Mann-Haus und das Bernsteinmuseum zu besichtigen. Am Nachmittag bringt Sie die Fähre wieder zurück nach Klaipeda, wo Sie noch einen kleinen, geführten Rundgang durch die Stadt unternehmen werden (Preis inklusive Schifffahrt: 90,- €). Abendessen und Übernachtung im Hotel in Klaipeda.

 

5. TAG: BERG DER KREUZE IN SIAULIAI UND SCHLOSS RUNDALE
Heute Vormittag verlassen Sie Klaipeda in Richtung lettischer Grenze. Auf dem Weg dorthin halten Sie am Berg der Kreuze, einem Nationalsymbol, das Besucher beeindruckt und zugleich auch bedrückt. Über viele Jahre hinweg wurden Tausende von Kreuze als Mahnmal, meistens für die nach Sibirien Deportierten aufgestellt. In der Sowjet-Ära wurden sie immer wieder niedergewalzt und doch immer wieder neu errichtet. Noch heute werden Kreuze aus den verschiedensten Anlässen aufgestellt. Mittlerweile schätzt man die Zahl auf 60.000. Viele sind mit Rosenkränzen und Bildern behängt, die sich im Wind geräuschvoll bewegen. Anschließend fahren Sie weiter zum Schloss Rundale. Das Schloss gehört zu den bedeutendsten Baudenkmälern des Barocks und des Rokoko in Lettland und gilt als das prächtigste Schloss im Baltikum. Es wurde nach dem Vorbild von Versailles gestaltet und verfügt über 138 Zimmer und Säle. Auch der Schlosspark ist im französischen Stil angelegt. Am frühen Abend erreichen Sie schließlich Riga. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Riga.

 

6. TAG: STADTBESICHTIGUNG RIGA
Am Vormittag lernen Sie die ehemalige Handelsstadt Riga kennen, die heute die größte Stadt des Baltikums ist. Prunkvolle Patrizierhäuser, Kontore und Speicherhäuser in einer gut erhaltenen und wundervollen Altstadt vermitteln das typische Bild einer mittelalterlichen Hansestadt. Riga wird Sie begeistern, vor allem durch vielen Jugendstilfassaden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und Sie haben die Gelegenheit, die Schönheiten Rigas bei einem Spaziergang durch die intakt gebliebene Altstadt nochmals zu bewundern. Den Tag lassen Sie bei einem Abendessen im Restaurant «Melni Muki» ausklingen. Übernachtung im Hotel in Riga.

 

7. TAG: DER BADEORT PÄRNU
Nach dem Frühstück verlassen Sie Riga in Richtung Norden. Es geht immer entlang der Küste, bzw. entlang am Rigaischen Meersbusen zur Sommerhauptstadt Estlands. Den Beinamen hat sie wegen des langen Sandstrandes und der vielen Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten erhalten. Im Sommer sind das die Hauptanziehungspunkte für die Esten und inzwischen auch für viele ausländische Besucher, die hier ihren Sommerurlaub genießen wollen. Während der Stadtführung lernen Sie den Ort kennen und fahren danach weiter in die Hauptstadt Estlands, nach Tallinn. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tallin.

 

8. TAG: STADTBESICHTIGUNG TALLINN
Tallinn hat die am besten erhaltene mittelalterliche Altstadt im Baltikum, die Sie heute Vormittag bei einem längeren Rundgang kennenlernen werden. Eine Vielzahl von Kaufmannshäusern und Kirchen in der von Wällen und Türmen umgebenen Unterstadt, sowie die Architektur der Deutsch-Baltischen Ritterschaft auf dem Domberg, beeindrucken die Besucher immer wieder aufs Neue. Gegen Ende des Rundgangs kommen Sie zum "Kadriorg", dem grünen Park im Zentrum von Tallinn. Den Park und das barocke Katharinenschloss ließ Zar Peter der Große als Sommerresidenz anlegen. Der Nachmittag steht für einen individuellen Stadtbummel zur freien Verfügung. Am Abend laden wir Sie zu einem gemütlichen Abschiedsessen in das Altstadtrestaurant «Kuldse Notsu Korts» ein. Übernachtung im Hotel in Tallin.

 

9. TAG: RÜCKREISE NACH NÜRTINGEN
Im Laufe des Vormittags erfolgt der Bustransfer zum Flughafen Tallinn. Rückflug nach Frankfurt und von dort weiter mit dem Bus nach Nürtingen.

Stand: Oktober 2017; Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Alle Informationen und die Beschreibung der Reise finden Sie hier auch als PDF zum Download.