Lebendiges Valencia

+++LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT+++

Spaniens schöne Hafenstadtzwischen Tradition und Moderne

Einzigartige Architektur, Paella und das Mittelmeer

Städtereise vom 14. bis 20. Mai 2018
Mit AboCard p. P. im DZ  € 1.495,–
Ohne AboCard € 1.545,–

Kaum eine Stadt Spaniens ist so traditionsbewusst und gleichermaßen modern wie Valencia. An der Mündung des Flusses Túria in das Mittelmeer verschmelzen unterschiedliche Kulturen und verschiedenste Baustile – von der Gotik über den Barock bis hin zur futuristischen Moderne – bilden ein faszinierendes Ensemble.

Entdecken Sie die beeindruckende Regionshauptstadt und erleben Sie die spannenden Gegensätze zwischen mittelalterlichen Bauten, extravaganten Architekturen und großzügigen Parkanlagen. Bewundern Sie die Werke bekannter Architekten, lassen Sie sich von der temperamentvollen Lebensfreude der Bewohner in den Bann ziehen und erkunden Sie die Umgebung – das Naturparadies L'Albufera sowie die Geschichte Saguntos.

 

Reiseprogramm:

1. TAG ٠ ANREISE NACH VALENCIA SOWIE AUSFLUG «LEBENDIGE REGIONSHAUPTSTADT»
Sie fahren mit dem Bus von Nürtingen zum Flughafen Stuttgart und fliegen nach Valencia. Nach der Begrüßung durch Ihre Reiseleitung erhalten Sie bei einer Rundfahrt einen ersten Eindruck der an der Ostküste Spaniens am Mittelmeer gelegenen Stadt und tauchen ein in deren Entstehung und Geschichte, Wirtschaft und Industrie. Aufgrund verheerender Überschwemmungen in den 1950er-Jahren wurde der Fluss Túria bis in die 1970er-Jahre aus der Stadt gelegt und das ehemalige Flussbett zum Stadtgarten umgestaltet. Sie entdecken den Túria-Kanal und den -Garten, die Straßen Gran Via Marqués del Túria und Calle Colón, die Markthalle Mercado de Colón sowie das Monument Puerta del Mar. Während der Besichtigung speisen Sie gemeinsam zu Mittag. Ihre Rundfahrt endet am 4-Sterne-Hotel im Herzen der Stadt, wo Sie den Tag beim Abendessen gemütlich ausklingen lassen.

 

2. TAG · AUSFLUG «DIE HISTORISCHE ALTSTADT, DER MODERNE HAFEN UND DER STADTSTRAND»
Nach dem Frühstück widmen Sie sich Valencias historischer Altstadt. Ihr Rundgang führt Sie von der Stierkampfarena zur Plaza del Ayuntamiento. An dem von einem großen Springbrunnen gezierten Hauptplatz der Stadt befindet sich das prachtvolle, 1934 eingeweihte Rathaus. Die Plaza ist ein wichtiger Schauplatz der Fallas, des in und um Valencia stattfindenden Frühlingsfestes. Im Anschluss besuchen Sie den Mercado Central, welcher mit rund 900 Ständen zu den größten Märkten Spaniens zählt. Neben Gemüse, Früchten, Fleisch- und Wurstwaren sowie frischem Fisch werden auch Gewürze und regionale Spezialitäten angeboten – verkosten Sie die valencianische Erdmandelmilch Horchata de Chufa oder hauchdünn geschnittenen Ibérico-Schinken. Vorbei an der Seidenbörse Lonja de la Seda – einem der bedeutendsten gotischen Profanbauten Europas – und über die Plaza de la Reina erreichen Sie die Kathedrale. Der imposante Sakralbau wurde 1262 im Stil der Gotik begonnen, im 15. Jahrhundert fertiggestellt und bis in das 18. Jahrhundert mehrfach umgestaltet. Nachdem Sie vom achteckigen Glockenturm Torre del Miguelete, einem der Wahrzeichen Valencias, den einzigartigen Blick über die Stadt genossen haben, gelangen Sie zu den Serranostürmen. Die wuchtigen, im Mittelalter errichteten Wehrtürme sind als einzigartige Zeugen der Stadtgeschichte bekannt. Im Anschluss besichtigen Sie den Hafen. Aufgrund der Entscheidung, 2007 die weltbekannte Segelregatta «America's Cup» ausrichten zu dürfen, wurde die Neugestaltung des vernachlässigten Hafenareals beschlossen. Eine Schlüsselposition nahm dabei das vom britischen Architekten David Chipperfield entworfene Gebäude Veles e Vents ein. Neben dem modernen Bauwerk mit seinen «schwebenden» Terrassen entstanden ein Freizeitpark sowie eine ansprechende Promenade. Nachdem Sie den Hafen von Land aus besichtigt haben, tauchen Sie bei einer kleinen Bootsfahrt in das maritime Ambiente ein. Zum Abschluss besuchen Sie den Stadtstrand Playa de la Malvarrosa. Gestalten Sie die Zeit nach Ihren Vorstellungen – unternehmen Sie einen Spaziergang im Sand oder entspannen Sie sich mit Blick auf das Mittelmeer. Schließlich machen Sie sich auf den Rückweg. Das Abendessen genießen Sie in einem ausgewählten Restaurant.

 

3. TAG · AUSFLUG «ARCHITEKTUR UND UNTERWASSERWELT IN DER CIUDAD DE LAS ARTES Y DE LAS CIENCIAS»
Im Süden des trockengelegten Túria-Flussbetts entstand ab 1991 die Ciudad de las Artes y de las Ciencias. Wenn Sie möchten, besuchen Sie am Vormittag dieses moderne Wahrzeichen Valencias. Der Gebäude- und Parkkomplex wurde vom weltberühmten, im Stadtteil Benimàmet geborenen Architekten Santiago Calatrava und dem ebenfalls spanischen Architekten Félix Candela entworfen. Unter anderem entdecken Sie in der «Stadt der Künste und der Wissenschaften» das futuristische Opern- und Kulturhaus Palau de les Arts Reina Sofía, die Palmenallee, das Planetarium und Kino L'Hemisfèric in Form eines Auges sowie L'Oceanogràfi c, den größten Aquariumkomplex Europas. Lassen Sie sich von der Unterwasserwelt mit ihrer beeindruckenden Artenvielfalt begeistern. Unterteilt in verschiedene Themenbereiche, welche die wichtigen Klimazonen der Erde abdecken, beherbergt das Aquarium rund 45.000 Meerestiere. Der Nachmittag steht Ihnen bis zum gemeinsamen Abendessen zur freien Verfügung.

 

4. TAG · AUSFLUG «ALTE STADT SAGUNTO»
Heute unternehmen Sie einen Ausflug nach Sagunto. Die nördlich von Valencia am Rande der Sierra Calderona in einem weiten, trockenen Tal gelegene Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Nach der Gründung durch keltiberische Siedler im fünften Jahrhundert vor Christus und der Eroberung durch die Karthager unter Hannibal 218 vor Christus, war die Stadt unter dem Namen Saguntum mehrere Jahrhunderte lang in römischer Hand. Die archäologischen Ruinen und Monumente zeugen von Saguntos großer Bedeutung während der damaligen Zeit. Beim Rundgang durch die Altstadt gelangen Sie von der von wunderschönen Häuserfassaden gerahmten Plaza Major in das jüdische Viertel mit seinen engen Gassen und Spitzbögen und zum römischen Amphitheater – dem ersten Monument Spaniens, das unter Denkmalschutz gestellt wurde. Da beim Bau des Theaters im ersten Jahrhundert die Aushöhlung des Geländes genutzt wurde, verfügt das Monument über eine außergewöhnliche Akustik. Freuen Sie sich auch auf das Kastell von Sagunto. Die auf einer Anhöhe gelegene Burganlage beherbergt Gebäudereste ihrer verschiedenen Bewohner – Römer, Westgoten, Araber und Christen. Das gemeinsame Abendessen nehmen Sie in einem ausgewählten Restaurant ein.

 

5. TAG · «ZAUBERHAFTES NATURPARADIES L'ALBUFERA» (FAKULTATIV)
Südlich von Valencia erstreckt sich der Naturpark L'Albufera. Wenn Sie möchten, widmen Sie den Nachmittag dieser Naturschönheit. Einst eine Meeresbucht, bietet die Süßwasserlagune heute zahlreichen Tier- und Pflanzenarten ihre Lebensgrundlage. Bei einer Bootsfahrt erleben Sie die Flora und Fauna der Lagune und lernen die wichtige wirtschaftliche Bedeutung des Gebiets kennen – am Rande des Gewässers wird die Reissorte «Bomba» für die Paella angebaut. Sie besichtigen das Barraca-Museum mit einer Ausstellung von Kutschen und landwirtschaftlichen Werkzeugen aus dem 19. Und 20. Jahrhundert. Zum Abschluss genießen Sie die traditionell valencianische Paella in einem ausgewählten Restaurant. Schließlich kehren Sie zu Ihrem Hotel zurück (Preis inklusive Bootsfahrt und Paella Essen: 105,- €).

 

6. TAG · «XATIVA – STADT DER BORGIA»
Eine gute Autostunde von Valencia entfernt im Gebirge «Sierra del Castillo» liegt Xàtiva. Sie zählt zu den kulturell und historisch bedeutendsten Städten der Region und ist malerisch eingebettet zwischen Kaki- und Orangenplantagen. Schon unter den Iberern und Römern florierte die Stadt und wuchs unter der Herrschaft der Mauren weiter. Textilindustrie und der Handel mit Leinenstoffen brachten Wohlstand in die Stadt und später entstand hier sogar die erste Papierfabrik auf dem europäischen Kontinent. Die Rohstoffe für die Papierherstellung, Stroh und Reis, waren damals reichlich vorhanden. Nachdem Jaime I. die Stadt von den Mauren zurückeroberte war sie sogar die wichtigste Stadt nach Valencia. Die Blütezeit Xàtivas erstreckte sich bis ins 18. Jahrhundert. In Folge des Spanischen Erbfolgekriegs verlor Xàtiva allerdings alle Privilegien und wurde in «Nueva Colonia de San Felipe» umbenannt. Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Xàtiva ist das Gemälde des Königs Felipe V., das mit dem Kopf nach unten im Stadtmuseum hängt. In der verwinkelten Altstadt mit zahlreichen historischen Gebäude und Palästen ist der maurische Einfluss deutlich sichtbar. Die Altstadt von Xàtiva spiegelt in ihren Gebäuden die wechselvolle Geschichte deutlich wieder. Dominiert wird das Zentrum durch die dreischiffige Kirche Colegiata, die auf den Grundmauern einer Moschee errichtet wurde. Achten Sie auch auf die Brunnen in der Stadt, von denen es hunderte in jeder Größe gibt und die Sie an fast an jeder Kreuzung und auf fast jedem Platz finden. Nach dem gemeinsamen Mittagessen kehren Sie am Nachmittag zum Hotel zurück. Freuen Sie sich auf das gemeinsame Abendessen.

 

7. TAG · RÜCKREISE ZU IHREM AUSGANGSORT
Je nach Abflugzeit steht Ihnen der heutige Vormittag nochmals zur freien Verfügung. So können Sie eines der zahlreichen Museen der Stadt besuchen oder die Eindrücke der Reise bei Tapas und einem Glas Wein in einer Bodega Revue passieren lassen. Schließlich werden Sie zum Flughafen Valencia gebracht und treten den Rückflug zu nach Stuttgart an. Mit dem Bus fahren Sie schließlich zurück nach Nürtingen.

Stand: November 2017; Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen; Mindestteilnehmerzahl für den fakultativen Ausflug: 15 Personen

Alle Informationen und die Beschreibung der Reise finden Sie hier auch als PDF zum Download.