Leserreisen 2016

 

Liebe Freundinnen und Freunde unserer Leserreisen,

 

wir freuen uns sehr, Ihnen die „Leserreisen 2016“ in unserem neuen Prospekt vorstellen zu können.

Zunächst möchten wir uns für die vielen positiven Rückmeldungen und die große Beteiligung an unseren Leserreisen 2015 bedanken!

Wieder einmal konnten wir schon Anfang 2015 nach wenigen Wochen „ausgebucht“ vermelden. Das bestärkt uns in unserer Reiseziel-Auswahl, bei der wir immer auch Sicherheit, Zuverlässigkeit und Durchführgarantie im Fokus haben.

Unter diesen Kriterien ist auch unser Leserreisen-Programm 2016 zusammengestellt.

Das Jahr 2016 wird mit der schon 2015 angekündigten und gebuchten Rundreise durch das geheimnisvolle myanmar starten. Aber auch in unserem neuen Reiseangebot haben wir wieder eine Fernreise der besonderen Art. Südafrika – ein Land voller Lebensfreude, besticht durch seine außerordentlich schöne und abwechslungsreiche Natur. Ein besonderer Programmpunkt wird die Fahrt mit dem „Blue train“ von Kapstadt nach Pretoria sein.

Unseren Reiseschwerpunkt haben wir für 2016 bewusst auf Europa gelegt. „Warum in die Ferne schweifen – liegt das Gute doch so nah!“

Dreimal werden wir Ziele in Italien erkunden: Rom, Venedig und das Piemont. Die traditionelle Wanderreise wird uns wieder in das Oberengadin führen und zum Abschluss des Reisejahres werden wir zur Adventszeit in die Bundeshauptstadt Berlin fahren.

Selbstverständlich werden Sie auf all unseren Reisen wieder von Mitarbeiterinnen aus dem Leserreisen-Team begleitet. Örtliche Reiseleiter bringen Ihnen fachkundig die Reiseziele näher und ergänzen mit viel Detailwissen das „Erlebnis Leserreise“.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Studieren des Reiseprogramms.

Genießen Sie die Vorfreude, wenn ein Ziel Ihren Wünschen entspricht – und denken Sie daran: alle Reiseziele haben nur ein begrenztes Kontingent.

Wir freuen uns auf Sie.

 

An unsere Abonnenten: Beachten Sie den Nachlass auf unsere Leserreisen.

 

Herzlichst

Christian Fritsche

und Ihr Leserreisenteam

 

 

Leserreise nach Myanmar 2016 – eine Bildauslese

Die Reisegruppe der Nürtinger Zeitung durfte eine wunderschöne Reise in ein ungewöhnliches Land erleben. Myanmar, früher auch Birma oder Burma genannt, hat mit ihren unzähligen Pagoden und Tempel eine ganz eigene Ausstrahlung. Wir waren in der Millionenmetropole Yangon, in Mandalay, in der ländlichen Gegend von Bagan und am Inle-See. Egal wo wir uns aufgehalten haben, die Menschen sind fleißig,  unheimlich freundlich und entgegenkommend. Ein Geheimtipp für alle, die ein noch ursprüngliches und bisher vom Tourismus verschontes Land kennenlernen wollen.

 

  • Pulsierendes und lebendiges Stadtzentrum in der 7-Mio-Stadt Yangon.

    Pulsierendes und lebendiges Stadtzentrum in der 7-Mio-Stadt Yangon.

  • Leben am Fluss.

    Leben am Fluss.

  • Bei dem Besuch der legendären Shwedagon Pagode in Yangon entstand unser Gruppenbild.

    Bei dem Besuch der legendären Shwedagon Pagode in Yangon entstand unser Gruppenbild.

  • Das Kloster Shweyanpyay wurde Ende des 19. Jahrhunderts aus Teakholz erbaut und mit wunderbaren Schnitzereien verschönert.

    Das Kloster Shweyanpyay wurde Ende des 19. Jahrhunderts aus Teakholz erbaut und mit wunderbaren Schnitzereien verschönert.

  • Einmalig am Inle-See sind die mit den Füßen rudernden Fischer, auch Einbeinruderer genannt.

    Einmalig am Inle-See sind die mit den Füßen rudernden Fischer, auch Einbeinruderer genannt.

  • Die Ernte aus den schwimmenden Gärten im Inle-See wird mit den Booten nach Hause gefahren.

    Die Ernte aus den schwimmenden Gärten im Inle-See wird mit den Booten nach Hause gefahren.

  • Drei Stunden Fußmarsch hat die junge Frau mit Baby auf sich genommen, um ein paar Bananen zu verkaufen.

    Drei Stunden Fußmarsch hat die junge Frau mit Baby auf sich genommen, um ein paar Bananen zu verkaufen.

  • Die Bevölkerung spendet an den Buddha hauptsächlich Blattgold, welches aber nur von Männern aufgeklebt werden darf.

    Die Bevölkerung spendet an den Buddha hauptsächlich Blattgold, welches aber nur von Männern aufgeklebt werden darf.

  • Die Giraffenfrauen stammen aus einem kleinen Stamm im Grenzgebiet nach Thailand, wo diese Kultur noch gepflegt wird.

    Die Giraffenfrauen stammen aus einem kleinen Stamm im Grenzgebiet nach Thailand, wo diese Kultur noch gepflegt wird.

  • Die typischen Stelzen-Häuser am Inle-See sind teilweise nur mit Booten zu erreichen.

    Die typischen Stelzen-Häuser am Inle-See sind teilweise nur mit Booten zu erreichen.

  • Alltägliche Beförderung von Waren und Menschen im ländlichen Raum.

    Alltägliche Beförderung von Waren und Menschen im ländlichen Raum.

  • Eine typische Fähre über den Irrawaddy-Fluss bei Mandalay.

    Eine typische Fähre über den Irrawaddy-Fluss bei Mandalay.

  • Den kleinen verspielten Mönch haben wir in dem hölzernen Kloster Bagaya entdeckt.

    Den kleinen verspielten Mönch haben wir in dem hölzernen Kloster Bagaya entdeckt.

  • Direkt neben der Fähre am Irrawaddy-Fluss befindet sich auch das „Badezimmer“ der dortigen Dorfbewohner.

    Direkt neben der Fähre am Irrawaddy-Fluss befindet sich auch das „Badezimmer“ der dortigen Dorfbewohner.

  • Vollbepackte Arbeiterin in einer kleinen Töpferei.

    Vollbepackte Arbeiterin in einer kleinen Töpferei.

  • In einem Kloster auf dem „Sagaing Hill“ befinden sich über 1000 Buddha`s.

    In einem Kloster auf dem „Sagaing Hill“ befinden sich über 1000 Buddha`s.

  • Der Höhepunkt eines birmanesischen Jungen ist die Pyu-Zeremonie, am Vorabend bevor er als Mönch in ein Kloster einzieht.

    Der Höhepunkt eines birmanesischen Jungen ist die Pyu-Zeremonie, am Vorabend bevor er als Mönch in ein Kloster einzieht.

  • Abendstimmung über einigen der über 2000 Tempel und Pagoden in Bagan.

    Abendstimmung über einigen der über 2000 Tempel und Pagoden in Bagan.

  • Typischer Markt in Bagan. Hier kaufen und verkaufen die Einheimischen frische Waren.

    Typischer Markt in Bagan. Hier kaufen und verkaufen die Einheimischen frische Waren.

  • Die Schwezigon Pagode wurde als Erste im eigenständischen burmesichen Stil, Anfang des 11. JH. erbaut.

    Die Schwezigon Pagode wurde als Erste im eigenständischen burmesichen Stil, Anfang des 11. JH. erbaut.

  • Mensch und Tier gemeinsam bei der Erdnuss-Öl Herstellung.

    Mensch und Tier gemeinsam bei der Erdnuss-Öl Herstellung.

  • Aus den männlichen Blüten wird Palmensaft gewonnen. Er wird zu Sirup, Palmwein und Schnaps weiter verarbeitet.

    Aus den männlichen Blüten wird Palmensaft gewonnen. Er wird zu Sirup, Palmwein und Schnaps weiter verarbeitet.

  • Kinderbeförderung burmesischer Art.

    Kinderbeförderung burmesischer Art.

  • Warten auf Käufer – Bananengroßmarkt in Yangon.

    Warten auf Käufer – Bananengroßmarkt in Yangon.

  • Auf dem Großmarkt in Yangon werden Kokosnüsse angeliefert.

    Auf dem Großmarkt in Yangon werden Kokosnüsse angeliefert.

Leserreisen 2016

Die Ewige Stadt Rom

Mehr als zweieinhalb Jahrtausende prägen das facettenreiche Gesicht der Hauptstadt Italiens. Der Legende nach einst von Romulus in den sumpfigen Niederungen des Tibers gegründet, von etruskischen Königen zur Stadt geformt und von römischen Senatoren und Cäsaren allmählich zum Mittelpunkt eines gigantischen Imperiums gereift, wurde Rom schließlich von den Päpsten zum Zentrum der katholischen Christenheit vollendet. Das erste Heilige Jahr wurde 1300 ausgerufen. Am zweiten Jahrestag seiner Wahl kündigte Papst Franziskus das außerordentliche „Jubiläum der Barmherzigkeit“ an.

Weiterlesen

Leserreisen 2016

Lagunenstadt Venedig

Sanft erhellt sich der Himmel über Venedig, als die Morgensonne über den Horizont steigt und die mittelalterlichen Paläste und noch menschenleeren Plätze in goldenes Licht taucht. Die ersten Tauben gurren, die ersten Marktstände warten auf Kundschaft, die Glocken der Kathedrale erklingen – ein neuer Tag beginnt in der Lagunenstadt.

 

Weiterlesen

Leserreisen 2016

Inselstadt Stockholm

Stockholm zählt mit seiner fantastischen Lage auf 14 Inseln direkt am Meer zu den attraktivsten Hauptstädten der Welt. Die schwedische Inselstadt vereint modernes Leben mit prunkvoller Schönheit und Tradition. Reizvolle Gebäude, grüne Oasen und die Nähe zum Wasser verleihen der größten Stadt der skandinavischen Halbinsel einen ganz besonderen Charme.

 

Weiterlesen

Leserreisen 2016

Südafrika – Land voller Lebensfreude

Dieses Land besticht durch seine außerordentlich schöne und abwechslungsreiche Natur. Mit seinen weltberühmten Nationalparks und Reservaten, wie dem Krüger Park, ist es nicht nur für Naturliebhaber ein einzigartiges Erlebnis. Erleben Sie die vielfältige Tierwelt im Krüger Nationalpark auf einer Safaritour und seien Sie zu Gast im berühmten Blue Train auf der Strecke von Pretoria nach Kapstadt. Lernen Sie entlang der Garden Route mit phantastischen Ausblicken auf den indischen Ozean und ihren fruchtbaren Wäldern und herrlich gelegene Weingüter im kapholländischen Stil die Schönheit des Landes kennen. Kapstadt, die Metropole zu Füßen des Tafelberges gelegen, zeigt die südafrikanische Kultur in ihrem ganzen Facettenreichtum.

 

Weiterlesen

Leserreisen 2016

Genussvolles Piemont

Das Piemont – aus dem Lateinischen „am Fuß der Berge“ – ist die flächenmäßig zweitgrößte Region Italiens. Die herrliche Natur entzückt mit mächtigen Bergen, sanften Hügeln, blühenden Tälern und weiten Ebenen. Inmitten dieser Landschaft locken verträumte Dörfer mit einsamen Kirchen und altehrwürdige Städte wie Alba und Turin.

Weiterlesen

Leserreisen 2016

Wandern im Oberengadin

Der Inn entspringt enormen Höhen, wenn er beim Malojapass aus den Steinen und Felsen des Engadins geborgen wird. Er sucht seinen Weg auch durch die romantisch-schöne Landschaft des Oberengadins, speist dessen tiefe, klare Bergseen. Auen und Lärchenwälder steigen am Ufer der Gewässer wie Silvaplaner- und Silsersee die Hänge hinan. Während eine immer archaische, jedoch auch mal liebliche, mal raue Natur die Bergwelt des Oberengadin regiert, bieten die Dörfer und Städtchen der Region nicht nur idyllische Gemütlichkeit, sondern höchsten Lebensstandard: St. Moritz lockt mit Mondänität und Tradition sogar prominentes Publikum in seine Straßen. Bergdörfer wie Maloja verzaubern mit ihrer rätoromanischen Ursprünglichkeit. Vielleicht ist das Oberengadin wirklich die schönste Region der Schweiz?

Weiterlesen

Leserreisen 2016

Die schönsten Weihnachtsmärkte Berlins

Wie wäre es mit Weihnachtsshopping in Berlin? Besonders in der Vorweihnachtszeit erstrahlt die Stadt im Lichterglanz und die Prachtboulevards Unter den Linden und der Kurfürstendamm werden mit beeindruckenden Installationen erleuchtet. Unzählige Einkaufsmöglichkeiten und über 40 Weihnachtsmärkte laden zum Bummeln und Verweilen ein. Sie wohnen im weihnachtlich dekorierten ****Superior Maritim Hotel Berlin, luxuriös eingerichtet im Stil der Goldenen 20er-Jahre. Es liegt fußläufig zum Potsdamer Platz mit unzähligen Shoppingmöglichkeiten und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Reichstag und dem Brandenburger Tor. Von hier aus starten Sie Ihre Besichtigungstouren und besuchen die schönsten Weihnachtsmärkte von Berlin und Potsdam.

Weiterlesen