Rundreise "Cuba Clásica"

Die Perle der Karibik
28. März bis 10. April
Reisepreis p. P. Im DZ
€ 2990,–

Palmen und Piraten. Revolution und Rum. Sonnenuntergänge und Salsa-Rhythmen. Zigarren-Duft und Zuckerrohrplantagen. Imposante Kolonialbauten und hochprozentige Cocktails. Cabarets und Che Guevara. Das eindrucksvolle Havanna, das herrliche Trinidad, das romantische Santa Clara – das alles ist Kuba, der paradiesisch schöne, oftmals gegensätzliche, immer spannende Inselstaat in der Karibik.
Wir laden Sie ein, sich auf eine 14-tägige Reise durch den Kontrastreichtum
und die Geschichte, durch die Natur und die Lebensart, durch die Inselschönheit und das Temperament dieser Insel zu begeben – und das legendäre Kuba ebenso kennen zu lernen wie auch jene Aspekte dieser Insel abseits von Havanna-Zigarren und Cuba Libre.

REISEPROGRAMM
1. Tag, 28. 3.: Anreise und
Welcome to Havana!
Bustransfer von Nürtingen zum Flughafen Frankfurt und Flug nach Havanna.
Nach Ihrer Ankunft begrüßt Sie Ihre örtliche Reiseleitung und begleitet Sie
in Ihr 4-Sterne-Hotel. Imbiss bei Ankunft im Hotel.

2. Tag, 29. 3.: Havanna
Willkommen in der wohl spannendsten Stadt der Karibik! Nach dem Frühstück
erhalten Sie bei einem Informationsgespräch ausführliche Infos zu Ihrer Reise. Anschließend beginnen wir die Besichtigung der wunderbaren Stadt Havanna. Erleben Sie die Kultur Havannas, die koloniale Vergangenheit und die Architektur ganz authentisch inmitten des Tumultes der Straßen und im Kontakt mit den warmherzigen Einwohnern. Wir beginnen mit einer Rundfahrt durch La Habana, bei der wir historisch sehr interessante Orte sehen, wie z. B. den berühmten Malecon, den Revolutionsplatz, den Friedhof Colon und die Festungsanlage Morro-Cabaña. Nach dem Mittagessen erkunden wir zu Fuß die historische Altstadt mit ihren Hauptplätzen. 1982 wurde diese von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. In der Bar Floridita, in der schon Hemingway Stammgast war, haben wir die Gelegenheit, einen Daiquiri zu genießen. Die Bar gehört zu den sieben berühmtesten Bars weltweit.
Rückkehr zum Hotel.

3. Tag, 30. 3.: Havanna
Nach dem Frühstück fahren wir zum Museum „Ernest Hemingway“ in San Francisco de Paula. Nach der Besichtigung geht es weiter zum Dorf Cojímar an der Küste im Osten der Stadt Havanna. In diesem Fischerdorf feierte Hemingway zusammen mit seinen Freunden und Gregorio, seinem Schiffskapitän und Quelle der Inspiration für sein Buch „Der Alte und das Meer“ im Jahr 1953 seinen Pulitzerpreis. Mittagessen im Restaurant „La Terraza de Cojomar“. Zurück in Havanna besichtigen wir eine Zigarrenfabrik, in der die berühmtesten „Habanos“ hergestellt werden und anschließend eine Rumfabrik. Rückkehr zum Hotel.
Am Abend Teilnahme an der berühmten „Tropicana Show“. Das „Tropicana“ ist das spektakulärste aller Freiluftkabaretts. Dies ist ein einzigartiger Ort, um die Folklore und Musik Cubas und der Karibik mit all ihrer Farbenpracht und mitreißenden Rhythmen zu genießen. Die Terrassen unter freiem Himmel sind von tropischen Bäumen umgeben und jeden Abend findet hier das berühmte Tropicana-Spektakel statt.

4. Tag, 31. 3.: Havanna – Las Terrazas
– Viñales (200 km)
Nach dem Frühstück fahren wir nach Las Terrazas. Die Region ist als „Regenbogen Kubas“ bekannt und befindet sich im östlichen Teil der Sierra del Rosario, die 1985 von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt wurde. Dieses breitet sich auf einer Fläche von 25.000 hektar aus und besteht aus Soroa und dem Tourismuskomplex Las Terrazas. Empfang in der Rancho Curujey und kurze Erklärung des Projektes bei einem Begrüßungscocktail. Besuch von Buenavista, einer teilweise restaurierten Kaffeeplantage des 19. Jahrhunderts und des Hotel Moka. Rundgang durch die Gemeinde Las Terrazas und Begegnung mit den Einwohnern in der „Gasse“ von Moka. Mittagessen in einem der Restaurants des Komplexes.
Am Nachmittag Fahrt in Richtung Viñales in der westlichsten Provinz Kubas, wo der beste Tabak der Welt angebaut wird. Aufgrund der wunderschönen Landschaft ist Viñales das berühmteste touristische Ziel der Provinz. Auf dem Weg nach Viñales erleben wir bereits die Veränderung der kubanischen Grüntöne in der Landschaft. Im Tal ankommend wird dieser Facettenreichtum noch deutlicher und geradezu überwältigend. Im Viñalestal findet man besondere Felsformationen, die so genannten Mogoten, die auf der Insel einzigartig sind. Im Zusammenspiel mit den Tabakfeldern, den Plantagen und den Bauernhäusern geben sie ein malerisches Bild ab.
Diese Mogoten sind alleinstehende geomorphologische Felsformationen, von denen einige hunderte Meter hoch sind. Sie sind in verschiedensten Formen zu finden. Wir werden einen geführten Spaziergang durch das Viñalestal machen, bei dem wir die außergewöhnliche Schönheit des Tals, die diversen landwirtschaftlichen Anbauten, die attraktiven Mogoten und eine Vielzahl an endemischen Bäumen erleben können. Typisch kreolisches Mittagessen und anschließend freie Zeit, um vielleicht einen Ausritt zu Pferd durch das Tal zu unternehmen (optional).
Unterkunft in Viñales im 3-Sterne-Hotel.

5. Tag, 1. 4.: Viñales – Cayo Jutia – Viñales
(115 km hin und retour)
Nach dem Frühstück geht es los zu einem Besuch der Höhlen von San Tomas. Diese gehören zu den größten und am weitesten verzweigten unterirdischen Höhlensystemen in ganz Lateinamerika.
Die Höhlen wurden auf Grund ihrer großen geschichtlichen Bedeutung aus Zeiten der Ureinwohner bis hin zur Kubanischen Revolution zum Nationalmonument erklärt. Anschließend fahren wir nach Cayo Jutía. Die Insel ist Teil des Archipel „Las Coloradas“ im kubanischen Occidente. Die Strände dieses Cayos werden Sie mit feinem Sand und kristallklarem Wasser begeistern und machen die Insel zweifellos zu einem sehenswerten Ort. Der Zugang zu Cayo Jutia ist über einen Damm möglich, der das Inselchen mit dem Festland verbindet. Nehmen Sie ein Bad in dem kristallklaren Wasser und erholen Sie sich in der ruhigen Umgebung, bevor es weitergeht nach Puerto Esperanza, ein winziges Fischerdorf voller Geschichte und Tradition. Es erwartet uns ein wunderbar leckeres Langusten-Essen. Rückkehr nach Viñales.

6. Tag, 2. 4.: Viñales – Cienfuegos (430 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Guama. Unterwegs Zwischenstopp in der
„Finca Campesina”, wo Sie Tiere und Pflanzen finden, die nur in Kuba leben. Anschließend geht es weiter nach Guama im Herzen des Sees „Lago del Tesoro”, dem größten natürlichen Sees in Cuba, der 12 kleine Inseln umgibt. Guamá ist der Nachbau eines indischen Dorfes, in dem die Häuser über den See gebaut wurden. Die indische Architektur und 32 Skulpturen repräsentieren die täglichen Aktivitäten des Taino Volkes und versetzt die Besucher hunderte Jahre zurück.
Unser nächstes Ziel ist „Caleta Buena“, ein wunderbares Fleckchen Erde in Kuba. Hier haben wir Zeit, uns mit All-inclusive-Service im Naturpool zu entspannen. Wir können auch eine Schnorchelausrüstung leihen, um die größte Attraktion, ein nur wenige Meter vorgelagertes Korallenriff mit einer Vielfalt an tropischen Fischen, zu erkunden. Danach setzen wir die Reise nach Cienfuegos fort. Unterkunft im 4-Sterne-Hotel.

7. Tag, 3. 4.: Cienfuegos – Trinidad (90 km)
Nach dem Frühstück lernen Sie bei der Stadtbesichtigung die Kolonialstadt kennen, die am 28. April 1819 von den Franzosen gegründet wurde. Cienfuegos beeindruckt durch seine Architektur, zahlreiche historische Gebäude, eine gut erhaltene Altstadt, in der Bauten verschiedener Stilrichtungen harmonisch vereint sind und Sie werden sehen, das Cienfuegos zu Recht „Perle des Südens“ genannt wird. Die Bucht von Jagua um Cienfuegos gehört zu den schönsten des Landes und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Wassersportler.
Danach fahren wir weiter nach Trinidad und machen hier einen Rundgang durch das historische Zentrum. Trinidad ist die älteste Kolonialstadt Kubas und zweifellos ein architektonisches Juwel Kubas und Amerikas. Sie wurde im 16. Jahrhundert gegründet und von der UNESCO im Jahr 1988 zum Weltkulturerbe erklärt. Wir besuchen das Museo Palacio Cantero, die Kirche Paroquial und statten der Bar Canchanchara einen Besuch ab, in der Sie das typische Getränk probieren können. Unterkunft im 3-Sterne-Plus-Hotel mit All Inclusive.

8. Tag, 4. 4.: Trinidad – Santa Clara (120 km)
Frühstück und Aufbruch in Richtung Santa Clara. Unterwegs besichtigen wir das Valle de los Ingenios, das Tal der Zuckermühlen, das seit 1988 zum Weltkulturerbe zählt. Nach einem kurzen Halt am Turm von Manaca Iznaga, der auch als kubanischer Schiefer Turm von Pisa bezeichnet wird, besuchen wir die Hacienda der Familie Iznaga. Diese war zu Kolonialzeiten eine der reichsten Familien Trinidads. Wir können hier den typischen Guarapo probieren, der aus Zuckerrohr gewonnen wird. Weiterfahrt nach Santa Clara. Die Stadt ist historisch mit der Figur des legendären Guerrillero Ernesto Guevara de la Serna verbunden und wird daher auch „die Stadt des Che“ genannt. Nach dem Mittagsimbiss brechen Sie auf zum obligatorischen Besuch des Memorial Ernesto Che Guevara, das in den 80er Jahren als Denkmal gebaut wurde. Seine sterblichen Überreste wurden letztendlich 1997, 30 Jahre nach seinem Tod, in Bolivien entdeckt. Unser Rundgang beginnt mit einem Besuch des Memorial Ernesto Che und der Plaza del Che.
Wir treffen Sr. Roberto Yeras Navaro, graduiert in Geschichte und  Sozialwissenschaften, Forscher zum Leben des Che und Verfasser zahlreicher Artikel und Konferenzen, der uns tiefgründige Informationen über den legendären Che geben kann. Weiter geht es entlang des Boulevard, dem Parque Vidal, der Bibliothek Marti und weiteren Kolonialbauten, die sich im Stadtzentrum befinden.
Unterkunft im 3-Sterne-Hotel.

9. Tag, 5. 4.: Santa Clara – Remedios
– Cayo Santa Maria
Frühstück und Abfahrt nach Remedios, die achte Kolonialstadt, die von den Spaniern im 16. Jahrhundert gegründet und San Juan de los Remedios genannt wurde. Heute zählt sie zu den Nationaldenkmälern. Wir werden das Zuckermuseum Marcelo Salado besuchen, in dem die Entstehung, Entwicklung und Evolution der kubanischen Zuckerindustrie von ihren ersten Beginnen bis zur heuten Zeit dargestellt wird.
In einer Dampflok aus dem 19. Jahrhundert fahren wir zur Finca „Mi cabaña”, wo wir auch die Fütterung der Hoftiere und die Verarbeitung des Guarapo sehen, eine Fahrt im Ochsenkarren machen können oder beobachten, wie man auf eine Kokospalme klettert, um die Kokosnuss abzuschlagen um anschließend ein leckeres Agua de Coco zu trinken. Ländliches Mittagessen auf der Finca. Fahrt nach Cayo Santa Maria. Unterbringung mit All Inclusive im 4-Sterne-Hotel.

10.-11.Tag, 6. + 7. 4.: Cayo Santo Maria
Genießen Sie den Tag am Strand und
erholen Sie sich!

12. Tag, 8. 4.: Cayo Santa Maria
– Havanna (400 km)
Sie fahren am frühen Nachmittag über die „Autopista A1“ nach Havanna und haben dann, einmal im Hotel angekommen, den restlichen Tag zu Ihrer freien Verfügung. So haben Sie nochmals Zeit, um die historische Stadt Havanna mit ihren zahlreichen Häusern und verzierten Balkonen, historischen Denkmälern, der Uferpromenade, der Malecon sowie den beeindruckenden öffentlichen Gebäuden mit ausgedehnten Parkanlagen und Plätzen und breiten Alleen, auf sich wirken zu lassen. Unterbringung im 5-Sterne-Hotel.

13. Tag, 9. 4.: Havanna – Flughafen
Havanna (20 km) – Rückreise
Heute heißt es Abschied nehmen von der karibischen Inselschönheit. Bis zur Transferfahrt zum Flughafen haben Sie die Möglichkeit den letzten Tag am Pool zu genießen. Wer Lust hat, kann sich der Reiseleitung anschließen und mit dem Shuttlebus in die Innenstadt fahren. Erkunden Sie noch einmal La Habana Vieja oder machen Sie einen Spaziergang am Malecón. In Havanna laden viele Restaurants und Straßencafés zum Essen ein. Ihre Reiseleitung gibt Ihnen
gerne Tipps.Ihr Nachtflug nach Frankfurt ist für den späten Abend geplant.

14. Tag, 10. 4.: Ankunft in Frankfurt
Nach Ihrer Ankunft in Frankfurt erwartet Sie Ihr Bus für die Rückfahrt nach Nürtingen.