Nordgriechenland voller Charme und Mythologie

Die Leser der Nürtinger und Wendlinger Zeitung  erkundeten die Region rund um den schneebedeckten Olymp, Thessaloniki und dem Klosterstaat Athos auf der Halbinsel Chalkidiki. Besonders beeindruckend war der Ausflug zu den schwebenden Meteora Klöstern. Wunderschöne Bergdörfer, herrlicher Strand, Pfirsichplantagen und Reisfelder begleiteten unsere Ausfahrten. Auf den Spuren der Götterwelt rund um Zeus wurden auch antike Ausgrabungen besichtigt. Geschichten rund um die griechische Mythologie vertieften diese grandiosen Eindrücke, welche uns sicher lange in Erinnerung bleiben werden.

Fotos: Helga Friedl

  • Das Kloster Agia Triáda entstand im 15. Jahrhundert und ist eines der sechs noch bewohnten schwebenden Meteora-Klöster.

    Das Kloster Agia Triáda entstand im 15. Jahrhundert und ist eines der sechs noch bewohnten schwebenden Meteora-Klöster.

  • Diesen wunderschönen Innenhof mit Pavillon findet man im „Heiligen Stephan Kloster“, mit grandioser Aussicht auf die umliegenden Meteora-Felsentäler.

    Diesen wunderschönen Innenhof mit Pavillon findet man im „Heiligen Stephan Kloster“, mit grandioser Aussicht auf die umliegenden Meteora-Felsentäler.

  • Die Zeusstadt Dion wurde bereits 400 v. Chr. erwähnt. Bei den umfangreichen Ausgrabungen sind noch mehrere römische Thermen- und Badeanlagen erkennbar.

    Die Zeusstadt Dion wurde bereits 400 v. Chr. erwähnt. Bei den umfangreichen Ausgrabungen sind noch mehrere römische Thermen- und Badeanlagen erkennbar.

  • Ein sehr gut erhaltenes Fußboden Mosaik im archäologischen Park von Dion.

    Ein sehr gut erhaltenes Fußboden Mosaik im archäologischen Park von Dion.

  • Eine Teilstrecke des Fernwanderweges E4 über den Olymp beginnt auf einer Wasserleitung, welche noch heute das Städtchen Litóchoro mit Quellwasser versorgt.

    Eine Teilstrecke des Fernwanderweges E4 über den Olymp beginnt auf einer Wasserleitung, welche noch heute das Städtchen Litóchoro mit Quellwasser versorgt.

  • Mitten in dem kleinen Bergstädtchen Litóchoro steht ein außergewöhnlicher, freistehender Glockenturm.

    Mitten in dem kleinen Bergstädtchen Litóchoro steht ein außergewöhnlicher, freistehender Glockenturm.

  • Vor dem „Weißen Turm“, dem Wahrzeichen von Thessaloniki, stellt sich unsere Reisegruppe zum Gruppenbild auf.

    Vor dem „Weißen Turm“, dem Wahrzeichen von Thessaloniki, stellt sich unsere Reisegruppe zum Gruppenbild auf.

  • Der „Weiße Turm“, das Wahrzeichen von Thessaloniki, wurde im 16. Jahrhundert von den Türken erbaut.

    Der „Weiße Turm“, das Wahrzeichen von Thessaloniki, wurde im 16. Jahrhundert von den Türken erbaut.

  • Vor der beeindruckenden Statue Alexanders des Großen stellt sich die Reisegruppe zum Gruppenbild auf.

    Vor der beeindruckenden Statue Alexanders des Großen stellt sich die Reisegruppe zum Gruppenbild auf.

  • Immer wieder stolpert man in Thessaloniki über antike Sehenswürdigkeiten und römische Ausgrabungen.

    Immer wieder stolpert man in Thessaloniki über antike Sehenswürdigkeiten und römische Ausgrabungen.

  • Eine der etwa 40 frühchristlichen und byzantinischen Kirchen, die das Stadtbild von Thessaloniki prägen.

    Eine der etwa 40 frühchristlichen und byzantinischen Kirchen, die das Stadtbild von Thessaloniki prägen.

  • Kilometerlange weiße Sandstrände an der Olympischen Riviera laden zum Baden ein.

    Kilometerlange weiße Sandstrände an der Olympischen Riviera laden zum Baden ein.

  • Blick durch den blumenreichen Garten der Burg von Platamonas aufs Meer.

    Blick durch den blumenreichen Garten der Burg von Platamonas aufs Meer.

  • Ein etwas anderer Blick auf das kleine Bergdorf Ampelakia.

    Ein etwas anderer Blick auf das kleine Bergdorf Ampelakia.

  • Nach dem Fischfang müssen die Netze von den Fischern wieder gerichtet werden.

    Nach dem Fischfang müssen die Netze von den Fischern wieder gerichtet werden.

  • Kilometerlange wilde, fast noch unberührte Küste Griechenlands.

    Kilometerlange wilde, fast noch unberührte Küste Griechenlands.

  • Strandliegen laden nach interessanten und teilweise anstrengenden Ausflügen zum Entspannen ein.

    Strandliegen laden nach interessanten und teilweise anstrengenden Ausflügen zum Entspannen ein.

Weitere Bilderstrecken

Nürtingen