Anzeige

Wirtschaft

Zuversicht bei Scheufelen

01.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Papierfabrik: „Verhandlungen mit Investor an gutem Punkt“

LENNINGEN (tb). Kurz vor Ende des vorläufigen Insolvenzverfahrens zeigt sich die Geschäftsleitung des angeschlagenen Papierherstellers Scheufelen zuversichtlich: „Die Verhandlungen mit dem potenziellen Investor sind an einem sehr guten Punkt“, erklärt Axel Scheufelen, stellvertretender Geschäftsführer der Oberlenninger Papierfabrik. Wer dieser Übernahmeinteressent ist, will Scheufelen angesichts der laufenden Gespräche nicht sagen.

Am heutigen Mittwoch mündet das vorläufige Insolvenzverfahren der Firma Scheufelen in ein reguläres Verfahren. Der vorläufige Insolvenzverwalter Jobst Wellensiek nimmt dies zum Anlass, um die Belegschaft in einer Betriebsversammlung über den Stand der Verhandlungen zu informieren.

Den neuen Eigentümer wird er dabei sicher noch nicht präsentieren können, aber Axel Scheufelen ist mittlerweile überaus optimistisch, dass im Lenninger Tal auch in den kommenden Jahren Papier produziert wird. Während des vorläufigen Insolvenzverfahrens lief die Produktion weiter, „und die Auftragslage ist sehr gut“, betont Scheufelen. Auch die Preiserhöhung um acht bis zehn Prozent sei vom Markt akzeptiert worden. Im Januar sollen die Preise nochmals angehoben werden. Zudem werden die Überkapazitäten bei den gestrichenen Papieren gerade deutlich zurückgefahren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Anzeige

Wirtschaft