Anzeige

Wirtschaft

Warnstreik bei Hilite Germany in Nürtingen

16.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei der Firma Hilite Germany in Nürtingen, ehemals Hydraulikring, hatte die IG Metall Esslingen gestern zu einem Warnstreik aufgerufen. Rund 100 Beschäftigte ließen nach Gewerkschaftsangaben die Arbeit für eine Stunde ruhen und versammelten sich am Werkstor zu einer Kundgebung. Hintergrund des Konflikts ist die Absicht der Geschäftsleitung, die Montage nach Marktheidenfeld zu verlagern. Damit würden rund 70 der circa 260 Arbeitsplätze in Nürtingen wegfallen. „Aber auch die Zukunft der verbleibenden Bereiche, vor allem die Entwicklung und andere Angestelltenbereiche, ist unsicher“, so Jürgen Groß, Geschäftsführer der Esslinger IG Metall: „Wenn die Montage weg ist, ist das Gebäude viel zu groß und treibt nur die Gemeinkosten des Standorts in die Höhe.“ Für die Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verlieren sollen, fordert die IG Metall einen Sozialtarifvertrag mit Abfindungen, Transfergesellschaft und Regelungen für ältere Arbeitnehmer. In den bisherigen zwei Verhandlungen habe es keine Annäherung der Positionen gegeben. Die Geschäftsleitung hatte den betroffenen Mitarbeitern angeboten, nach Marktheidenfeld mitzugehen. „Normale Arbeitnehmer können aber nicht so einfach mal 200 Kilometer weiter ziehen“, kritisiert Groß. Hilite wurde 2011 von dem britischen Finanzinvestor 3i gekauft. red/Foto: jh

Wirtschaft